Werbung

Deutschland verliert im Hexenkessel von Montenegro

Die deutsche Mannschaft hat einen Erfolg gegen Montenegro verpasst. (SERVICE: Alle Gruppen der Handball-EM 2022)

Zwei Tage nach dem 25:23-Auftaktsieg gegen Polen verloren sie gegen Montenegro mit 25:29 (12:15) und verpasste den vorzeitigen Einzug in die Hauptrunde. (SERVICE: Alle Spiele und Ergebnisse)

„Schade, dass es nicht gereicht hat. Ich denke, wir haben gut dagegen gehalten. Bei dieser Kulisse ist es nicht so einfach, denn das haben wir nicht jede Woche“, sagte Bundestrainer Markus Gaugisch nach der Partie und ergänzte, „so ein Spiel hilft uns zu wachsen.“ (NEWS: Alles zur Handball-EM 2022)

Beste deutsche Werferinnen vor 4500 Zuschauern in Podgorica waren die beiden Kapitäninnen Emily Bölk und Alina Grijseels mit je sieben Toren.

DHB-Team zu abhängig von Bölk und Grijseels

Vor der Partie hatte Bölk noch vor den lautstarken Gäste-Fans noch gewarnt: „Die Gefahr, dass man durch diese unglaubliche Stimmung beeinflusst wird, besteht natürlich. Wir bereiten uns auf diese Aufgabe dementsprechend mental vor, um es eher als Motivation für unser Spiel zu nutzen.“

Der ohrenbetäubende Lärm der enthusiastischen Zuschauer schien das Team zunächst aber mehr zu hemmen, als ihnen lieb war. Zwar führte die DHB-Auswahl schnell mit 3:1 (6.), doch begünstigt durch deutsche Fehlwürfe und einfache Passfehler übernahm Montenegro fortan erstmal das Kommando und zog nach 20 Minuten bis auf 12:8 davon.

Deutschland steckte aber nicht auf, kämpfte sich bis zur Pause zurück in die Partie und war kurz nach Wiederanpfiff beim 16:16-Ausgleichstreffer durch Bölk plötzlich wieder auf Tuchfühlung.

Doch die deutsche Mannschaft nutzte das Momentum nicht. Ohne ihre Abwehrspezialistin Smits, die nach ihrem frühen Platzverweis fast die gesamte zweite Halbzeit zuschauen musste, fehlte es der deutschen Defensive an Zugriff.

Offensiv lag die Last fast ausschließlich auf Bölk und Grijseels, die gemeinsam elf der 13 Tore in der zweiten Halbzeit erzielt. Neben ihnen konnte sich nur noch Linksaußen Alexia Hauf in die Torschützenliste eintragen.

Bölk bemängelt „zu viele Fehler“

Als die deutsche Regisseurin dann zehn Minuten vor Schluss einen Strafwurf liegen ließ, pushte den enthusiastischen Heim-Fans ihr Team nochmal nach vorne und sicherten damit den zweiten Sieg im zweiten Spiel ab.

„Wir haben ein bisschen zu viele Fehler gemacht, es ist ein bisschen enttäuschend heute“, sagte Bölk: „Bei so einer WM will man den Flow natürlich mitnehmen, aber das ist nicht mehr zu ändern. Wir müssen jetzt gegen Spanien zwei Punkte holen.“

Im abschließenden Gruppenspiel gegen Spanien, die zum Auftakt mit 23:30 gegen Montenegro verloren hatten, braucht das Gaugisch-Team zwei Punkte. Schließlich werden die Ergebnisse der Vorrunde mit in die Hauptrunde genommen. Da Montenegro durch den zweiten Erfolg sein Ticket für die nächste Turnierphase bereits sicher hat, kann das deutsche Team im Falle einer Qualifikation maximal zwei Punkte mit in die Hauptrunde nehmen.

Das Spielgeschehen zum Nachlesen im Ticker auf SPORT1.

+++ Deutschland - Montenegro 25:29 (60.) +++

Schluss! Montenegro gewinnt verdient das knappe Duell mit Deutschland. Somit braucht die Mannschaft von Markus Gaugisch einen Sieg gegen Spanien, um noch eine halbsweg gute Ausgangslage für die Hauptrunde zu ergattern.

+++ Deutschland - Montenegro 25:28 (60.) +++

Alexia Hauf verkürzt nochmal aus deutscher Sicht, während die Montenegrinerinnen bereits feiern.

+++ Deutschland - Montenegro 24:28 (59.) +++

Grijseels trifft jetzt nochmal und hält damit den Rückstand bei vier Toren. Jetzt zählt jedes Tor für die Hauptrunde.

+++ Deutschland - Montenegro 23:27 (58.) +++

Und da kommt so ein harmloser Wurf von Bölk raus. Das dürfte es endgültig gewesen sein.

+++ Deutschland - Montenegro 23:27 (57.) +++

Das war es nun wohl für die deutsche Mannschaft. Jovanka Radicevic erhöht von Rechtsaußen und bringt die Halle nochmal zum Beben. Bundestrainer Markus Gaugisch nimmt nochmal die Auszeit und versucht das Unmögliche möglich zu machen.

+++ Deutschland - Montenegro 23:25 (55.) +++

Und wieder Bölk! Die Star-Spielerin macht den vierten Treffer in Folge. Es braucht aber nun Ballgewinne in der Defensive, wenn das DHB-Team noch einen Punkt holen will.

+++ Deutschland - Montenegro 21:24 (52.) +++

Emily Bölk hält ihr Team gerade alleine in Schlagweite. Sie erzielt bereits ihr fünftes Tor und hält damit die Resthoffnung auf einen Sieg am Leben.

+++ Deutschland - Montenegro 20:24 (51.) +++

Die deutsche Mannschaft zeigt jetzt Nerven. Alina Grijseels scheitert unter lauten Pfiffen beim Strafwurf und im Gegenzug kassieren sie den ersten Vier-Tore-Rückstand.

+++ Deutschland - Montenegro 19:21 (47.) +++

Wirklich näher kommt das Team den Hausherrinnen nicht. Weiterhin machen sie zu viele Fehler in der Offensive und stehen in der Defensive nicht kompakt genug.

+++ Deutschland - Montenegro 17:20 (44.) +++

Markus Gaugisch nimmt seine zweite Auszeit. Er stellt seine Mannschaft nach einigen Fehlern neu ein, denn es ist gerade eine kritische Phase für sein Team.

+++ Deutschland - Montenegro 17:18 (42.) +++

Die deutsche Mannschaft lässt sich von dem Smits-Schock nicht zu sehr beeinflussen. Sie halten weiter gut mit, aber lassen weiterhin gute Chancen im Angriff liegen.

+++ Deutschland - Montenegro 16:16 (37.) +++

Zum ersten Mal seit dem 3:3 ist die deutsche Mannschaft nicht mehr in Rückstand. Emily Bölk erzielt mit einem schönen Wurf in den Winkel den Ausgleich.

+++ Deutschland - Montenegro 15:16 (36.) +++

Rückschlag für die deutsche Mannschaft. Xenia Smits kassiert ihre dritte Zeitstrafe und sieht somit die rote Karte. Jetzt müssen ihre Teamkolleginnen es ohne sie schaffen.

+++ Deutschland - Montenegro 14:15 (32.) +++

Das deutsche Team startet wieder gut in die Hälfte. Zunächst hämmert Alina Grijseels den Ball in die Maschen, ehe Alexia Hauf von Linksaußen verkürzt.

+++ Deutschland - Montenegro 12:15 (30.) +++

Halbzeitpause! Die DHB-Frauen gehen erneut mit einem Rückstand in die Pause. Es weiterhin noch alles drin für die Mannschaft, aber dafür müssen sie die Fehler abstellen.

+++ Deutschland - Montenegro 11:14 (29.) +++

Diesmal hat die deutsche Mannschaft die Unterzahl besser gestaltet. Lediglich ein Treffer haben sie kassiert und Emily Bölk hat vorne ihr zweites Tor erzielt.

+++ Deutschland - Montenegro 10:13 (27.) +++

Bundestrainer Markus Gaugisch wechselt gerade fleißig durch, denn zufrieden kann er mit der Leistung seiner Mannschaft nicht sein. Lediglich Xenia Smits überzeugt bisher.

+++ Deutschland - Montenegro 9:12 (21.) +++

Die Offensive lässt jetzt zu viele Chancen liegen. Maren Weigel hämmert einen Wurf an die Latte und Johanna Stockschläder scheitert bereits zum dritten Mal an der gegnerischen Torfrau.

+++ Deutschland - Montenegro 8:10 (19.) +++

Die deutsche Mannschaft tut sich weiterhin schwer gegen die Gastgeberinnen. Hinten fehlt weiterhin die notwendige Stabilität, sodass sie immer noch einem Rückstand hinterher hecheln.

+++ Deutschland - Montenegro 5:6 (13.) +++

Der Coach hat scheinbar die richtigen Worte gefunden. Nach der Auszeit verkürzen Alina Grijseels und Jenny Behrend, auch bedingt durch eine Überzahl. Zudem pariert Katharina Filter einen Strafwurf von Montenegro.

+++ Deutschland - Montenegro 3:6 (11.) +++

Seit über fünf Minuten ist die deutsche Mannschaft ohne Tor. Deswegen reagiert Bundestrainer Markus Gaugisch und nimmt die erste Auszeit der Partie.

+++ Deutschland - Montenegro 3:4 (9.) +++

Die Gastgeberinnen nutzen die Überzahl sehr gut aus. In der Abwehr haben sie das DHB-Team im Griff und spielen offensiv ihre nummerische Überlegenheit sehr gut aus.

+++ Deutschland - Montenegro 3:2 (7.) +++

Die deutsche Mannschaft drückt aufs Tempo. Xenia Smits erhöht für ihr Team, das im Gegenzug die erste Zeitstrafe der Partie hinnehmen muss.

+++ Deutschland - Montenegro 2:1 (4.) +++

Guter Auftakt für die deutsche Mannschaft im Hexenkessel von Podgorica. Zwar geht Montenegro zunächst in Führung, doch die Außenspielerinnen Johanna Stockschläder und Jenny Behrend drehen die Partie.

+++ Herzlich Willkommen +++

Um 18 Uhr beginnt das zweiten Gruppenspiel für die deutsche Nationalmannschaft. Mit Gastgeber Montenegro wartet der vermeintlich schwerster Gegner in der Vorrunde.

---

Mit Sport Informations-Dienst (SID)