Werbung

DFB-Zukunft? Kroos gibt Einblick

Toni Kroos sieht seine Rückkehr in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nicht unbedingt auf die Heim-EM beschränkt.

„Ich habe mir darüber gar nicht groß Gedanken gemacht, die Entscheidung ging ja Richtung Turnier“, sagte der Weltmeister am Dienstag auf dem DFB-Campus in Frankfurt/Main.

Kroos schloss eine Karriere im Nationaltrikot über die Saison hinaus nicht aus, wies aber darauf hin, dass er "nicht mal einen Vertrag für die nächste Saison" besitze: "Das sollte ich erst mal klären. Aus dem kompletten Ruhestand wird man mich sicherlich nicht mehr rausholen."

Kroos (34) war das "Metronom" im Mittelfeld der Weltmeister-Elf von 2014, das verlorene EM-Achtelfinale 2021 gegen England in Wembley war sein bis heute letztes von 106 Länderspielen (17 Tore). Bei Real Madrid zieht Kroos weiterhin die Fäden und ist einer der sichersten Passgeber der Fußball-Welt.

Kroos: Vertrag bei Real läuft aus

Sein Vertrag bei den Königlichen läuft allerdings im Sommer aus. "Da hakt es nicht", sagte er, "dafür ist mein Verhältnis im Klub zu gut. Wir werden eine zufriedenstellende Lösung finden."

Im Training hatte sich Kroos am Dienstag gleich wieder eingefügt, als wäre er nie weg gewesen. Er scherzte mit Thomas Müller, war in einer sehr intensiven Einheit Dreh- und Angelpunkt der Pass-Übungen.