Werbung

Diesmal kein Spaß: Beste verletzt sich beim Tor

Diesmal kein Spaß: Beste verletzt sich beim Tor
Diesmal kein Spaß: Beste verletzt sich beim Tor

Jan-Niklas Beste fasste sich nach seinem wichtigen Treffer zum 2:2 bei Union Berlin mit schmerzverzerrtem Gesicht an den Oberschenkel, so wie es Granit Xhaka von Bayer Leverkusen beim Torjubel am Freitag gegen den FSV Mainz 05 getan hatte - doch der Flügelstürmer des 1. FC Heidenheim meinte es ernst. „Ich habe erst gedacht, er macht den gleichen Spaß. Aber es war kein Spaß“, sagte Trainer Frank Schmidt.

"Er hatte wirklich Probleme am Oberschenkel, wir müssen mal gucken. Ich hoffe, dass es nicht so schlimm ist", so Schmidt, für den Beste zu den absoluten Leistungsträgern gehört. Beste hatte dem Aufsteiger in Berlin mit einem Lupfer in der 71. Minute einen Punkt gesichert, direkt im Anschluss musste er angeschlagen ausgewechselt werden. Beste ist ein Dauerbrenner bei den Heidenheimern, nur am ersten und 16. Spieltag der Fußball-Bundesliga fehlte der 25-Jährige.

Leverkusens Xhaka hatte am Freitag mit einem außergewöhnlichen Torjubel der medizinischen Abteilung kurzzeitig Angst eingejagt, als er sich beim 2:1-Sieg nach seinem Treffer zum 1:0 an den Oberschenkel gefasst hatte. "Ich bin ein Junge, der gerne Spaß macht und nicht das erste Mal so eine Aktion macht", sagte Xhaka im Anschluss.