Werbung

Doppelpack: Daschner sichert St. Pauli den Sieg

Doppelpack: Daschner sichert St. Pauli den Sieg
Doppelpack: Daschner sichert St. Pauli den Sieg

Mit einem Tor Unterschied endete die Partie, die St. Pauli mit 2:1 gegen den SCP für sich entschied. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften mit einem 2:2-Remis getrennt.

Eine starke Leistung zeigte Lukas Daschner, der sich mit einem Doppelpack für den FC St. Pauli beim Trainer empfahl (15./42.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Lukas Kwasniok von Paderborn nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Marcel Hoffmeier blieb in der Kabine, für ihn kam Florent Muslija. Karol Mets schlüpfte nach 51 Minuten unfreiwillig in die Rolle des Pechvogels, als er vor 15.000 Zuschauern ins eigene Netz traf. Mit einem Doppelwechsel wollte der SC Paderborn 07 frischen Wind in das Spiel bringen und so schickte Lukas Kwasniok Niclas Nadj und Dennis Srbeny für Marco Schuster und Sirlord Conteh auf den Platz (65.). Die Luft bei der Heimmannschaft war in der Folge raus, was sich auch am Platzverweis von Conteh bemerkbar machte, der in der 75. Minute mit Gelb-Rot vom Feld flog. Obwohl St. Pauli nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es der SCP zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit 2:1.

In der Tabelle liegt Paderborn nach der Pleite weiter auf dem vierten Rang. Mit beeindruckenden 47 Treffern stellt der SC Paderborn 07 den besten Angriff der 2. Liga, allerdings fand der FC St. Pauli diesmal geeignete Gegenmaßnahmen.

St. Pauli holte auswärts bisher nur zwölf Zähler. Auf 15. Rang hielt sich die Mannschaft von Coach Fabian Hürzeler in der ersten Hälfte des Fußballjahres noch zurück, in der Rückrundentabelle hat die Equipe dagegen aktuell die erste Position inne. Für die Gäste ging es nach dem Erfolg in der Tabelle weder nach oben noch nach unten.

Auch wenn der FC St. Pauli mit sechs Niederlagen seltener verlor, steht der SCP mit 39 Punkten auf Platz vier und damit vor St. Pauli. Während Paderborn damit nach fünf ungeschlagenen Partien erstmals wieder verlor, verbuchte der FC St. Pauli mit dem neunten Sieg und dem sechsten Dreier in Folge das nächste Erfolgserlebnis für sich.

Der SC Paderborn 07 tritt am kommenden Samstag beim 1. FC Magdeburg an, St. Pauli empfängt am selben Tag SpVgg Greuther Fürth.