Werbung

Doppelschlag lässt Barca jubeln

Doppelschlag lässt Barca jubeln
Doppelschlag lässt Barca jubeln

Der FC Barcelona steht im Viertelfinale der Champions League! Die Mannschaft von Xavi, der zum Saisonende ausscheidet, besiegte die SSC Neapel mit 3:1 (2:1). Das Hinspiel in Neapel war 1:1-Unentschieden ausgegangen.

Der Gastgeber fand gut in die Partie und ging mit einem Doppelschlag früh in Führung. Fermín López erzielte das 1:0 (15.), der Ex-Bayern-Profi Joao Cancelo erhöhte nur zwei Minuten später auf 2:0 (17.) - Vorlagengeber war beide Male Raphinha.

Amir Rrahmani erzielte in der 30. Minute den Anschlusstreffer zum 1:2, gleichbedeutend mit dem Pausenstand.

Barcelona folgt den Bayern ins Viertelfinale

Robert Lewandowski verpasste mit seinem Treffer (83.) den Gästen den Knockout und sorgte für den 3:1-Endstand. Die Vorlage kam dieses Mal von Sergi Roberto. Der Torschütze sprach nach der Partie bei Amazon Prime. „Ich bin sehr zufrieden, dass wir weitergekommen sind. Wir haben heute, von der ersten Minute an, sehr gut gespielt als Mannschaft.“ Auf die Bundesliga angesprochen, befand der Stürmer-Star, dass Leverkusen „sehr schönen Fußball“ spiele.

Barca hatte das Heft des Handelns im Olympiastadion von Beginn an in der Hand. Flügelspieler Raphinha setzte Lopez vor dem Führungstreffer mustergültig ein und der junge Spanier schloss überlegt ab, Rrahmani hatte das Abseits aufgehoben. Cancelo war nach einem Konter und dem Pfostenschuss von Raphinha gedankenschnell zur Stelle und sorgte früh für die Vorentscheidung.

López war nach der Partie stolz, dass er der Mannschaft mit seinem Torerfolg weiterhelfen konnte. „Ich bin sehr glücklich, denn es ist vier Jahre her, dass wir zum letzten Mal das Viertelfinale erreicht haben. Wir sind sehr glücklich. Das ausverkaufte Stadion und die Fans haben uns sehr viel Kraft gegeben“, führte er aus.

Xavi „unglaublich stolz“ auf seine Mannschaft

Xavi, der nach Abpfiff „unglaublich stolz“ auf seine Mannschaft war, setzte neben Leistungsträgern wie Lewandowski und Nationalspieler Ilkay Gündogan auf drei Youngster in der Startelf: Neben dem 20-jährigen López durften mit Lamine Yamal (16 Jahre) und Pau Cubarsi (17 Jahre) zwei Teenager ran. Yamal hätte um ein Haar sein erstes Champions-League-Tor erzielt, stand aber bei seiner Schussabgabe im Abseits (68.). Cubarsi wurde von der UEFA zum Spieler des Spiels ausgezeichnet. Gündogan war von der Leistung der Youngster überaus angetan, „wir brauchen deren Unbekümmertheit, die müssen mutig sein. Wir müssen den Jungs vertrauen“, erklärte er.

Der Mittelfeld-Regisseur wurde auf die deutsche Nationalmannschaft angesprochen. „Ich hatte vor kurzem erst Kontakt mit Julian Nagelsmann. Er hat mir gesagt, dass ich natürlich dabei bin, so waren seine Worte.“ Ich gehe weiterhin davon aus, dass er der Kapitän sein, aber es gebe „unheimlich viele Spieler die Verantwortung übernehmen können. Aber, für die Heim-EM ist es egal wer die Binde trägt - es geht um die Mannschaft“ - so der 33-Jährige.

Es war eine hart umkämpfte Partie - Schiedsrichter Danny Makkelie verteilte insgesamt fünf Gelbe Karten.

Die Katalanen folgen dem FC Bayern München, Manchester City, Real Madrid, Paris Saint-Germain ins Viertelfinale. Der BVB trifft am Mittwoch auf die PSV Eindhoven und Atlético Madrid Inter Mailand.

Über das Aus von Napoli durfte sich ein anderer italienischer Klub freuen: Rekordmeister Juventus Turin qualifizierte sich damit für die Klub-WM 2025 in den USA.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)