Werbung

DOSB-Wissenschaftspreis an Philip Furley verliehen

DOSB-Wissenschaftspreis an Philip Furley verliehen
DOSB-Wissenschaftspreis an Philip Furley verliehen

Philip Furley von der Deutschen Sporthochschule Köln ist mit dem Wissenschaftspreis des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ausgezeichnet worden. DOSB-Präsident Thomas Weikert überreichte die Auszeichnung an den stellvertretenden Abteilungsleiter am Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik der DSHS am Freitag im Haus des Sports.

Furleys prämierte Habilitation trägt den Titel "Nonverbal Behavior and Person Perception in Sport". Seine Forschungsschwerpunkte umfassen sowohl kognitionspsychologische Themen wie Aufmerksamkeit und exekutive Funktionen als auch sozialpsychologische Themen wie nonverbale Kommunikation und Emotionen.

"Wissenschaftliche Expertise unterstützt die Zukunftsentwicklung des Sports, erweitert seine Handlungsoptionen und beweist das gesellschaftspolitisch bedeutsame Leistungsspektrum des Sports", betonte Weikert in seiner Festrede: "Der Sport braucht wissenschaftliche Begleitung mehr denn je. Das gilt nicht nur für besondere Projekte oder Trendthemen, sondern auch für den Sportalltag."

Mit seinem Wissenschaftspreis zeichnet der DOSB alle zwei Jahre "herausragende sportwissenschaftliche Arbeiten" aus.