Werbung

Doughnuts kostet Schweden Führung

Doughnuts kostet Schweden Führung
Doughnuts kostet Schweden Führung

Feier mit Folgen: Der schwedische Rallye-Fahrer Oliver Solberg hat seine Führung beim WM-Lauf in Portugal (11. bis 14. Mai) verloren, weil er seinen ersten Platz im Ziel mit ein paar „Doughnuts“ zelebriert hatte.

Das Kreise drehen mit dem Auto, bei dem die Reifen zum Qualmen gebracht werden, ist laut Reglement verboten.

Solberg wurde in der Nacht vor dem Finaltag mit einer Zeitstrafe von einer Minute belegt, in der Gesamtwertung liegt er nun 24,6 Sekunden hinter dem Briten Gus Greensmith auf Rang zwei.

Der 22 Jahre alte Solberg und Co-Pilot Elliot Edmondson erklärten, sie hätten die Regel nicht gekannt und gedacht, sie hätten den Zuschauern „eine gute Show“ geliefert.