Werbung

Dramatischer Showdown - Kiel patzt spät

Dramatischer Showdown - Kiel patzt spät
Dramatischer Showdown - Kiel patzt spät

Am 20. Spieltag der 2. Bundesliga trennen sich der 1. FC Magdeburg und Holstein Kiel mit einem 1:1-Unentschieden. Die Tore erzielten Timo Becker für die Gäste (27.) und Winter-Neuzugang Emir Kuhinja für Magdeburg (90.+5).

Obwohl Kiel zur Halbzeit führte, erzielte Magdeburg in der Nachspielzeit den Ausgleich. Beide Seiten kassierten zahlreiche gelbe Karten, die Partie blieb jedoch ohne Platzverweis. Mit dem Remis bleibt die Tabellen-Situation für beide Teams angespannt, wobei Kiel sich mit dem Punktgewinn durchaus glücklich schätzen darf. Denn, nach der Pause zeigten die Störche kaum noch Offensiv-Aktionen, während der Gastgeber mehrere Chancen ungenutzt ließ - darunter auch ein verschossener Handelfmeter.

Titz nimmt vier Änderungen in der Startelf vor

FCM-Coach Christian Titz nahm gleich vier Änderungen in der Startelf - im Vergleich zur 1:0-Niederlage gegen Braunschweig - vor. So rückten Andi Hoti, Silas Gnaka, Luc Castaignos und Jason Ceka in die Startelf, während Herbert Bockhorn, Leon Bell Bell, Daniel Elfadli und Amara Condé weichen mussten. Besonders hervorzuheben war die Einwechslung von Emir Kuhinja, dem Neuzugang vom Regionalligisten SGV Freiberg, der in der Nachspielzeit für Furore sorgte.

Auch bei den Kielern gab es vier Veränderungen. Tom Rothe, Finn Porath, Jonas Sterner und Hólmbert Fridjónsson mussten ihren Platz in der Startelf räumen. Dafür beorderte Trainer Marcel Rapp Marco Komenda, Marko Ivezic, Steven Skrzybski und Joshua Mees von Beginn an auf den Platz.

Magdeburg: Dominik Reimann - Tobias Müller, Andi Hoti, Daniel Heber - Xavier Amaechi, Mohamed El Hankouri, Silas Gnaka, Jean Hugonet - Baris Atik, Jason Ceka, Luc Castaignos

Kiel: Timon Weiner - Marco Komenda, Patrick Erras, Colin Kleine-Bekel - Timo Becker, Lewis Holtby, Nicolai Remberg, Marko Ivezic, Steven Skrzybski - Joshua Mees, Shuto Machino

Kiel zur Pause noch in Front

Die Partie zwischen Magdeburg und Kiel begann mit einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit. Beide Mannschaften zeigten von Beginn an eine offensive Spielweise, wobei die Gäste aus Kiel die größeren Spielanteile hatten. In der 27. Minute gelang dann der Durchbruch: Nach einem Freistoß von Holtby, der zunächst schwach getreten wurde, setzte sich Kiel doch noch im Sechzehner fest. Nach einigen Abwehrversuchen der Magdeburger, gelang es Timo Becker den Ball aus knapp sechs Metern in die Maschen zu befördern und gleichwohl die Führung für Kiel zu erzielen. Es war der vierte Saisontreffer für Becker. Trotz mehrerer Versuche gelang es Magdeburg nicht, den Rückstand noch in der ersten Halbzeit auszugleichen.

Magdeburg revanchiert sich spät

In der zweiten Halbzeit dominierte Magdeburg das Spielgeschehen mit zunehmenden Spielanteilen und Torschussversuchen. In der 54. Minute bekamen die Hausherren einen Elfmeter zugesprochen, nachdem ein Handspiel von Komenda durch den VAR bestätigt wurde. Castaignos trat zum Strafstoß an, allerdings konnte der Kieler Torwart den schwach platzierten Schuss problemlos parieren.

Trotzdem ließen die Magdeburger nicht locker und erarbeiteten sich weitere Chancen. In der 95. Minute gelang dann doch noch der ersehnte Ausgleich: Nach einer Vorlage vom eingewechselten Tatsuya Ito konnte Neuzugang Kuhinja den Ball aus knapp fünf Metern ins Netz schießen.

In einem Spiel, das die Fans bis zur letzten Sekunde in Atem hielt, hat Magdeburg einen hart umkämpften Punkt gegen Holstein Kiel errungen. Trotz ihrer Dominanz und einer Fülle von Chancen mussten die Magdeburger bis in die Nachspielzeit warten, um den verdienten Ausgleich zu erzielen.

Die Kieler, die sich nach ihrer Pausenführung fast ausschließlich auf das Verteidigen beschränkten, können sich glücklich schätzen, hier überhaupt einen Punkt mitgenommen zu haben. Der letzte Torschuss fand in der 50. Minute statt, danach war offensiv Funkstille.

Die Bördestädter hingegen ließen sich von einem verschossenen Handelfmeter nicht entmutigen und kämpften unermüdlich weiter. Vor 20.097 Zuschauern in der MDCC-Arena belohnten sie sich schließlich mit dem späten, aber mehr als verdienten Ausgleich.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur 2. Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.

-----

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und ist abschließend geprüft worden. Hinweise oder Anmerkungen gerne an feedback-digitale-produkte@sport1.de.