Werbung

Ehrliche Worte von Toni Kroos

Real Madrid steht im Viertelfinale der Champions League - hat beim Duell mit RB Leipzig aber nicht nur von glücklichen Schiedsrichterentscheidungen profitiert. Unter anderem Superstar Toni Kroos wählte ehrliche Worte bei der Beurteilung der eher enttäuschenden Leistung beim 1:1 im Rückspiel.

Es sei nicht so, „dass man am Ende sagen kann, dass wir hier hochverdient weiter sind, aber wir sind weiter“, erklärte der Weltmeister von 2014 bei DAZN. Madrid hatte das Hinspiel mit 1:0 gewonnen.

Leipzig habe seine Sache gut gemacht, meinte Kroos: „Sie haben sehr, sehr gut verteidigt und übers Verteidigen haben sie dazu gefunden, gute Konter zu spielen. Wir wussten, dass sie da gefährlich sein können.“

Das sagt Kroos zu seiner DFB-Rückkehr

Sein eigenes Team sei „bis zu einem gewissen Punkt sind wir gut mit dem Ball umgegangen, dann haben wir ihn aber deutlich zu schnell verloren. Dann hatten wir am Ende auch zu wenig Spieler vor dem Ball.“

Zu seiner Entscheidung, in die deutsche Nationalmannschaft zurückzukehren, sagte Kroos: „Es hat ein bisschen gedauert. Es war schon eine Zeit her, seit ich die Gedanken im Kopf habe, dass mir diese Möglichkeit gegeben wurde, darüber nachzudenken. Dementsprechend habe ich mir die Zeit genommen, habe alles ein bisschen abgewogen.“

Es habe schließlich auch Gründe für seinen Abschied gegeben: „Trotzdem gibt es Gründe, wenn der Bundestrainer (Julian Nagelsmann; Anm. d. Red.) einen anruft, und man sieht, wie die letzten Jahre gelaufen sind und es ist und bleibt eine Heim-EM, ein Riesenerlebnis. Ich glaube, das lässt keinen aktiven Fußballer richtig kalt.“

Wie der Superstar war auch Trainer Carlo Ancelotti nicht begeistert von dem Auftritt der Königlichen gegen Leipzig: „Wir haben sehr viel gelitten. Mehr als wir gedacht hatten. Wir haben nicht gut gespielt, wir waren schlecht. Aber erst einmal freuen wir uns, weil wir im Viertelfinale stehen.“