Werbung

"Einmalige Chance vergeben": Reese hofft auf Liga-Aufholjagd

"Einmalige Chance vergeben": Reese hofft auf Liga-Aufholjagd
"Einmalige Chance vergeben": Reese hofft auf Liga-Aufholjagd

Herthas Hoffnungsträger Fabian Reese will nach dem bitteren Aus im Viertelfinale des DFB-Pokals noch nicht alle Saisonziele abschreiben. "Wir haben noch 15 Spiele, noch ist alles möglich", sagte der Offensivspieler nach dem 1:3 gegen den 1. FC Kaiserslautern bei Sky. In der 2. Fußball-Bundesliga liegt Hertha BSC neun Punkte hinter den Aufstiegsrängen zurück auf Platz zehn.

Die verpasste Pokalchance muss Reese, der nach einer Coronaerkrankung gegen Lautern in den Kader zurückgekehrt war und nach seiner Einwechslung in der Nachspielzeit das einzige Berliner Tor schoss, aber erst einmal verdauen. "Enttäuschung ist untertrieben. Das ist total bitter. Den Traum vom Finale so leicht hergegeben zu haben, tut mir sehr leid für die Fans", sagte Reese.

Womöglich komme diese Gelegenheit nie wieder. "Manchmal hat man nur eine Chance auf etwas ganz Besonderes. Wir hätten eine einmalige Geschichte weiterschreiben können. Da dürfen und müssen wir uns eine Weile ärgern", meinte der 26-Jährige, der in 20 Pflichtspielen in dieser Saison acht Tore und zehn Vorlagen für die Hertha verbucht hat.