Werbung

"Sie wischen alles und jeden beiseite"

Die Formel 1 muss sich für Max Verstappen momentan eher wie eine Spazierfahrt anfühlen. Ohne wirklich in Bedrängnis gekommen zu sein, hat der Niederländer den Großen Preis von Mexiko gewonnen und damit den Siegrekord von Michael Schumacher und Sebastian Vettel gebrochen. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Die internationalen Medien feiern den alten und neuen Weltmeister und ziehen besondere Vergleiche. Ein Auszug an Pressestimmen zum Rennen in Mexiko.

ENGLAND

Sun: „Erneut zog eine Prozession durch Mexiko-City. Am Samstag waren es bunt kostümierte Menschen am Tag der Toten, am Sonntag rollte Max Verstappen zu einem leichten Sieg, der ihm auch noch einen Rekord bescherte.“

Guardian: „Ein Mann auf dem Gipfel seines Könnens: Max Verstappen kam nicht einmal ins Schwitzen, als er sich in die Rekordbücher der Formel 1 eintrug. Als er aus seinem Auto stieg, sah er aus wie nach einem entspannten Sonntag am Strand.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Telegraph: „Red Bull mag um seine Reputation kämpfen, aber auf der Strecke wischen sie alles und jeden beiseite. Das Rennen wurde zu einer Prozession, angeführt von Weltmeister Max Verstappen, dem niemand Paroli bieten konnte.“

ITALIEN

Gazzetta dello Sport: „Der Sieg in Mexiko ist ein weiterer Meilenstein für Weltmeister Verstappen. Mit dem 14. Sieg überragt er Michael Schumacher und Sebastian Vettel.“

Corriere dello Sport: „Verstappen bestätigt sich als unbesiegbarer Pilot, der das Rennen ohne allzu große Störungen seitens der Rivalen zu Ende bringt. Die beiden Ferrari-Boliden ächzen und stöhnen und müssen sich am Ende eines anstrengenden Rennens mit dem fünften und dem sechsten Platz begnügen.“

Tuttosport: Auf der Rennstrecke von Mexiko-Stadt schreibt Verstappen Geschichte: Er gewinnt seinen 14. Grand Prix der Saison und stellt einen Rekord auf. Verstappen dominiert das Rennen von Anfang bis Ende. Die Rivalen können sich vor seinem Talent und seinem Erfolgshunger nur verneigen.“ (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Corriere della Sera: „Max ist ein Mann der Rekorde, niemand ist so stark wie er. Kein Rivale kann ihn wirklich unter Druck setzen. Er beherrscht das Rennen vom Anfang bis zum Ende mit absoluter Souveränität und Selbstsicherheit. Für Ferrari ein weiterer Sonntag zum Vergessen.“

La Repubblica: „Der Mann ohne Rivalen überragt auch Schumachers Mythos. 14 Siege in einer Saison: Verstappen fährt einem Horizont ohne Wolken entgegen. Nichts macht ihm zu schaffen, weder die Reifen, noch die Luftqualität in Mexiko, nicht die Rivalen, die mit ihm einfach nicht Schritt halten können, nicht einmal der legendäre Lewis Hamilton.“

NIEDERLANDE

AD: „14 Siege - und der Zähler läuft noch immer. Max Verstappen bekommt nicht genug und schaute in Mexiko nach einem weiteren Sieg zurück auf ein bärenstarkes Rennen von sich und seinem Team.“ (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

De Volkskrant: „Auf dem Papier sollte es eines seiner schwierigsten Rennen in dieser Saison werden, aber es schien eines seiner leichtesten zu sein. Dank eines dominanten Sieges in Mexiko ist Max Verstappen nun der einzige, der den Siegrekord in einer Formel-1-Saison besitzt.“

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de