Werbung

Erneuter Triumph der Hansa

Erneuter Triumph der Hansa
Erneuter Triumph der Hansa

Mit 1:2 verlor der SV Sandhausen am vergangenen Freitag zu Hause gegen FC Hansa Rostock. Hundertprozentig überzeugen konnte die Hansa dabei jedoch nicht. Das Hinspiel hatte beim 1:0 mit den Sandhäuser seinen Sieger gefunden.

Für den Führungstreffer von Rostock zeichnete Nils Fröling verantwortlich (17.). In der 37. Minute verwandelte Kai Pröger dann einen Elfmeter für die Mannschaft von Coach Alois Schwartz zum 2:0. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. In der Halbzeit nahm Sandhausen gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Franck Evina und Abu-Bekir El-Zein für Arne Sicker und Merveille Papela auf dem Platz. Vor 7.013 Zuschauern bescherte der Treffer von Janik Bachmann nach 54 Minuten dem Team von Coach Gerhard Kleppinger den Anschluss. In der 63. Minute stellte Alois Schwartz um und schickte in einem Doppelwechsel Morris Schröter und John Verhoek für Fröling und Lukas Hinterseer auf den Rasen. Mit Pröger und Dennis Dressel nahm Alois Schwartz in der 92. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von John-Patrick Strauß und Frederic Ananou. Obwohl FC Hansa Rostock nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es der SV Sandhausen zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit 2:1.

Die Sandhäuser stellen die anfälligste Defensive der 2. Liga und hat bereits 61 Gegentreffer kassiert. Das Heimteam steht mit 28 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Mit nun schon 18 Niederlagen, aber nur sieben Siegen und sieben Unentschieden sind die Aussichten von Sandhausen alles andere als positiv.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich die Hansa in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den 13. Tabellenplatz. Der Gast bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt elf Siege, vier Unentschieden und 17 Pleiten. Rostock kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon vier Spiele zurück.

Am kommenden Samstag trifft der SV Sandhausen auf den 1. FC Heidenheim 1846, FC Hansa Rostock spielt tags darauf gegen den 1. FC Nürnberg.