Werbung

Erst ein Eis, dann das Comeback: Halep wieder mittendrin

Erst ein Eis, dann das Comeback: Halep wieder mittendrin
Erst ein Eis, dann das Comeback: Halep wieder mittendrin

Simona Halep gönnte sich im Zentrum von Miami einen großen Eisbecher, bevor sie sich in die finale Vorbereitung auf ihr Comeback stürzte. Die 32 Jahre alte Rumänin wähnt sich nach dem für sie glücklichen Ende eines aufwühlenden Doping-Prozesses zurück auf der Sonnenseite. Halep will nun wieder auf dem Tennisplatz angreifen.

"Es fühlt sich so an, als wäre ich nie weg gewesen", hatte die frühere Wimbledon- und French-Open-Siegerin nach ihrer Ankunft in Florida in den Sozialen Netzwerken geschrieben. Noch im Monat des Urteils des Internationale Sportgerichtshofs CAS kehrt sie in die Tennisszene zurück. Bei ihrem ersten Turnier trifft sie zum Auftakt direkt auf die frühere Weltranglistenzweite Paula Badosa aus Spanien, bevor ein Duell mit Aryna Sabalenka folgen könnte.

Erst am 5. März war Haleps Sperre vom CAS von vier Jahren auf neun Monate reduziert worden. Diese Strafe hatte sie zu diesem Zeitpunkt verbüßt. Die Athletin aus Constanta sprach weiter von "skandalösen Anschuldigungen", die gegen sie erhoben worden seien. Am Ende habe aber die Wahrheit gesiegt. Auch wenn es viel länger dauerte, als sie es sich gewünscht hatte.

Halep war im vergangenen Jahr von der International Tennis Integrity Agency (ITIA) wegen zweier Verstöße gegen die Anti-Doping-Bestimmungen für vier Jahre gesperrt worden. Bereits nach ihrem bis dato letzten Auftritt bei den US Open 2022 war sie vorläufig suspendiert worden.

Von Beginn an kämpfte Halep vehement gegen die Strafe an und behauptete, sie habe versehentlich ein kontaminiertes Nahrungsergänzungsmittel genommen. Prominente Köpfe aus dem Tennis unterstützten die einstige Nummer eins der Welt, die nun wieder auf dem Platz für Schlagzeilen sorgen will.

Frisch gestärkt und voller Tatendrang fiebert sie ihrem Comeback entgegen.