Werbung

Erster rumänischer EPT-Triumph

Erster rumänischer EPT-Triumph
Erster rumänischer EPT-Triumph

Razvan Belea ist der erste rumänische Spieler, der die Trophäe der European Poker Tour in die Höhe stemmen konnte. Nach fünf Tagen setzte sich Belea gegen 1605 Gegner durch und war am Ende um €1.170.000 reicher. Belea dominierte den fünften Finaltag, an dem er die Chip-Führung, die er seit Tag 4 innehatte, nicht mehr abgab.

„Das ist unwirklich. Das ist alles, wovon ich immer geträumt habe, seit ich mit dem Pokern angefangen habe“, sagte der 34-Jährige, der sich hauptsächlich über Freerolls für Turniere qualifiziert. „Ich habe die ganze Zeit EPTs beobachtet, ein paar gespielt und jetzt bin ich hier“, erinnerte sich Belea.

In der letzten Hand hatte Belea eine Straight auf dem Turn. Sein Gegner, der Schwede Peter Jorgne, ging auf dem River mit Two Pair All-in. „Ich glaube nicht, dass ich das folden kann, ich calle“, entgegnete Belea.

Paris war zum ersten Mal Austragungsort der European Poker Tour. Als bester Deutscher landete Konstantin Held auf Platz 6 für €244.000.

EPT Paris 2023 Main Event Resultat

1st - Razvan Belea, Romania, PokerStars qualifier, €1,170,000

2nd - Peter Jorgne, Sweden, €780,100

3rd - Fabrice Bigot, France, PokerStars qualifier, €535,850

4th - Brian Delaney, United Kingdom, €412,200

5th - Henri Kasper, Estonia, €317,050

6th - Konstantin Held, Germany, €244,000

7th - Denzel Spekman, Netherlands, €187,650

8th - Johan Schultz-Pedersen, Denmark, €144,300