Werbung

Evseev bringt den Sieg

Evseev bringt den Sieg
Evseev bringt den Sieg

Auf dem Papier hatte Wiesbaden im Vorfeld der Partie gegen den SV Meppen wie der klare Sieger ausgesehen. Auf dem Platz sah es jedoch anders aus, und die SV Wehen Wiesbaden musste eine überraschende 1:2-Pleite hinnehmen. Meppen gelang ein Husarenstreich, indem dem Favoriten eine Niederlage beigebracht wurde. Im Hinspiel hatte die SV Wehen Wiesbaden einen Auswärtscoup gelandet und einen 3:0-Erfolg geholt.

Ivan Prtajin besorgte vor 3.926 Zuschauern das 1:0 für die Elf von Trainer Markus Kauczinski. Marvin Pourié schoss für den SV Meppen in der 27. Minute das erste Tor. Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. In der Halbzeitpause änderte Ernst Middendorp das Personal und brachte Morgan Faßbender und Willi Evseev mit einem Doppelwechsel für Marek Janssen und Sascha Risch auf den Platz. Dass Meppen in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Evseev, der in der 84. Minute zur Stelle war. Am Ende punktete der SV Meppen dreifach bei Wiesbaden.

Das Konto der SV Wehen Wiesbaden zählt mittlerweile 63 Punkte. Damit steht der Gastgeber kurz vor Saisonende auf einem starken dritten Platz. Die gute Bilanz von Wiesbaden hat einen Dämpfer bekommen. Insgesamt sammelte die SV Wehen Wiesbaden bisher 19 Siege, sechs Remis und neun Niederlagen.

Meppen gab durch diesen Erfolg die rote Laterne ab. Sechs Siege, zwölf Remis und 16 Niederlagen hat der Gast derzeit auf dem Konto.

Als Nächstes steht für Wiesbaden eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (14:00 Uhr) geht es gegen SG Dynamo Dresden. Der SV Meppen empfängt parallel Rot-Weiss Essen.