Werbung

Basler stärkt Tuchel den Rücken

Mario Basler hat Thomas Tuchel den Rücken gestärkt. Wie der Ex-Nationalspieler im seinem Podcast Basler ballert ausführte, glaubt er, dass der 50-Jährige auch in der kommenden Saison Trainer des FC Bayern sein wird.

„Da gibt es für mich keine Diskussion. Klar, spielen sie nicht den schönsten Fußball, spielen sie nicht den besten Fußball, aber wir brauchen nur auf die Tabelle zu gucken. Es sind nur noch zwei Punkte hinter Leverkusen“, erklärte Basler. „Ich sehe Thomas Tuchel nach wie vor als Bayern-Trainer.“ Wenn die Münchner erneut Deutscher Meister werden sollten, gäbe es an der Trainerposition ohnehin nichts zu ändern, meinte Basler.

Basler: „Tuchel ein hervorragender Trainer“

Sollte sich der der deutsche Rekordmeister dennoch dazu entschließen, Tuchel als Cheftrainer freizustellen, kommt für Basler nur ein Name infrage.

„Das Einzige, was ich mir nach Nagelsmann und Tuchel bei Bayern vorstellen könnte, wäre Jürgen Klopp. Also was anderes kann ich mir überhaupt nicht vorstellen“, betonte der SPORT1-Experte. Klopp hatte in der vergangenen Woche seinen Abschied in Liverpool zum Saisonende verkündet.

Dennoch glaube der Europameister von 1996, dass „Thomas Tuchel ein hervorragender Trainer ist, der auch hervorragend zu Bayern München passt.“

Bayern-Neuzugang Boey? „Ich verfolge die türkische Liga nicht“

Mit Sacha Boey hat der FC Bayern am Wochenende seinen zweiten Neuzugang des Winters vorgestellt. Basler kann die Neuverpflichtung nur schwer einschätzen.

„Sacha Boey? Kenne ich nicht. Tuchel wird ja irgendwas in ihm gesehen haben. Mir sagt der Spieler jetzt nicht viel“, gab der Ex-Münchner ehrlich zu.

Er ergänzte: „Ich habe von Galatasaray dieses Jahr zwei Spiele gesehen, die gegen Bayern. Da ist er mir nicht besonders aufgefallen. Sonst würde ich mich ein bisschen dran erinnern.“