Werbung

Extremsportler plant irren Duathlon

Extremsportler plant irren Duathlon
Extremsportler plant irren Duathlon

Extremsportler Jonas Deichmann geht nach seiner Triathlon-Weltumrundung sein nächstes großes Projekt an.

Wie der 36-Jährige am Freitag mitteilte, startet er am 28. Juni in einen einzigartigen Duathlon zwischen New York und Los Angeles. Demnach wird er die 5500 Kilometer Hinweg mit dem Fahrrad absolvieren und dann an den Big Apple zurückrennen. Dabei steht im Schnitt täglich ein Ultramarathon auf dem Programm.

"Von Schneefall in den Appalachen bis zu extremer Hitze an einem der heißesten Orte der Welt wird alles dabei sein", sagte Deichmann bei der Vorstellung des Projekts. Die größte Herausforderung werde statt der Berge aber die Prärie: "Durch Kansas geht es über 1000 Kilometer schnurgeradeaus bei eintöniger Landschaft. Zu Fuß sind das drei Wochen und eine enorme mentale Herausforderung."

Erste Weltumrundung via Triathlon

Deichmann absolviert sein Abenteuer wie alle bisherigen Projekte ohne Begleitteam und transportiert seine Ausrüstung selbst. Statt der schnellsten Route wählt der gebürtige Stuttgarter eine Strecke mit Highlights wie dem Death Valley, Monument Valley und den Rocky Mountains.

Nach gut vier Monaten will er Anfang November wieder zurück in New York sein. Mit seinem Projekt sammelt er Spenden für World Bicycle Relief und unterstützt Kinder in Afrika.

In den Jahren 2020/21 hatte Deichmann als erster Mensch eine Weltumrundung per Triathlon absolviert und dabei in 430 Tagen eine 120-fache Ironman-Distanz zurückgelegt. Wegen Corona-Einschränkungen musste er damals die geplante USA-Durchquerung streichen und auf eine Route über Mexiko ausweichen. Außerdem hält er Rekorde für alle drei großen Kontinentaldurchquerungen mit dem Rad.