Werbung

Fortuna entscheidet Spiel nach Unterbrechung

Fortuna entscheidet Spiel nach Unterbrechung
Fortuna entscheidet Spiel nach Unterbrechung

Die Verletzung von Schiedsrichter Richard Hempel überschattete in der ersten Halbzeit die Begegnung zwischen dem 1. FC Nürnberg und Fortuna Düsseldorf in der 2. Fußball-Bundesliga. Sie musste in der 27. Minute unterbrochen werden und konnte erst nach rund zehnminütiger Unterbrechung fortgesetzt werden. Der Vierte Offizielle Assad Nouhoum ersetzte den verletzten Unparteiischen.

Die Fortuna gewann dank eines Dreierpacks von Vincent Vermeij 5:0 (3:0) bei den Franken und rangiert als Vierter nur noch einen Punkt hinter dem Hamburger SV, der am Freitag 2:2 beim Spitzenreiter FC St. Pauli gespielt hatte. Vermeij (39./45.+3/56., Handelfmeter nach Videobeweis), Ao Tanaka (41.) und Jona Niemiec (84.) sorgten für klare Verhältnisse zugunsten der Rheinländer.

Düsseldorf wirkte wesentlich effektiver im Torabschluss und machte innerhalb weniger Minuten nach der Unterbrechung alles klar. Für den Club wirkte sich die Pause aufgrund der Schiri-Verletzung sehr negativ aus, die Ordnung ging total verloren.

Die Fortuna feierte den zweiten Sieg in Serie und wahrte ihre guten Chancen im Aufstiegsrennen. Die Franken konnten hingegen keine Wiedergutmachung für die 1:4-Klatsche vor Wochenfrist in Karlsruhe betreiben.

Hempel hatte sich offenbar an der Wade verletzt und die Mannschaften zunächst in die Kabine geschickt. Der Referee konnte die Partie nicht mehr weiterleiten. Für den 26-Jährigen war es der vierte Einsatz in der 2. Liga in dieser Saison gewesen.