Werbung

Frühes Aus für Flörsch - Goethe stark

Frühes Aus für Flörsch - Goethe stark
Frühes Aus für Flörsch - Goethe stark

Das deutsche Motorsporttalent Tim Tramnitz hat bei der zweiten Saisonstation der Formel 3 in Melbourne/Australien nicht an seine furiosen Auftritte von Bahrain anknüpfen können. Der 19-Jährige vom niederländischen Team MP Motorsport belegte die Plätze zwölf und 15, beim Saisonstart in der Wüste hatte der Rookie als Dritter und Fünfter überrascht.

Oliver Goethe (19/Campos) sorgte im Sprintrennen am Samstag als Fünfter für das Top-Resultat aus deutscher Sicht, im Hauptrennen holte er mit Rang neun weitere zwei Punkte.

Sophia Flörsch (23/Van Amersfoort Racing) fuhr am Samstag mit Rang 20 ihr bestes Ergebnis in der noch jungen Saison ein, am Sonntag schied die Münchnerin aus.

Die Siege im Albert Park sicherten sich der Norweger Martinius Stenshorne (Hitech/Sprintrennen) und der Schwede Dino Beganovic (Prema/Hauptrennen).

Red-Bull-Junior Tramnitz ist mit 21 Punkten als Sechster bester deutscher Fahrer in der Meisterschaft, die weiter vom Briten Luke Browning (Hitech/37) angeführt wird.

Nächste Station der Formel 3 ist Imola/Italien am 18. und 19. Mai.