Werbung

Frankfurt demütigt FC Bayern

Frankfurt demütigt FC Bayern
Frankfurt demütigt FC Bayern

Ein beeindruckender 5:1-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen den FC Bayern München hat am 14. Spieltag der Bundesliga für eine Überraschung gesorgt. Die Torschützen für die Eintracht waren Omar Marmoush, Junior Dina Ebimbe mit einem Doppelpack, Hugo Larsson und Ansgar Knauff. Joshua Kimmich konnte lediglich das Ehrentor für die Bayern erzielen. Frankfurt zeigte eine deutlich verbesserte Einstellung und nutzte jede Gelegenheit, um Tore zu erzielen. Bayern hingegen leistete durch schwaches Defensivverhalten und individuelle Fehler einen Beitrag zu seiner ersten Saisonniederlage.

Personalwechsel und Formationsänderungen bei Frankfurt und Bayern

Beide Teams traten mit veränderten Aufstellungen an. Bei Frankfurt hatte Trainer Dino Toppmöller nach dem Pokal-Aus gegen Saarbrücken drei Wechsel vorgenommen. Statt Makoto Hasebe, Niels Nkounkou und Philipp Max rückten Aurélio Buta, Larsson und Knauff in die Startelf. Die Aufstellung der Eintracht lautete wie folgt: Kevin Trapp - Aurélio Buta, Robin Koch, Willian Pacho, Lucas Silva Melo - Junior Dina Ebimbe, Ansgar Knauff, Hugo Larsson, Mario Götze - Omar Marmoush, Farès Chaïbi.

Ebenso hatte Bayern personelle Änderungen vorgenommen. Nach dem letzten Pflichtspiel gegen Kopenhagen setzte Trainer Thomas Tuchel Raphaël Guerreiro, Konrad Laimer, Thomas Müller und Mathys Tel auf die Bank und berief stattdessen Kim, Noussair Mazraoui, Leroy Sane und Eric Maxim Choupo-Moting in die Startelf. Die Bayern starteten mit: Manuel Neuer - Dayot Upamecano, Alphonso Davies, Noussair Mazraoui, Min-Jae Kim - Leon Goretzka, Kingsley Coman, Joshua Kimmich, Leroy Sané, Eric Maxim Choupo-Moting - Harry Kane.

Die Tabellensituation war klar: Der siebtplatzierte Frankfurt empfing den zweitplatzierten Bayern, wobei die Teams durch 14 Punkte getrennt waren. Bayern hatte mit 43 Saisontoren die beste Offensive der Liga und mit lediglich neun Gegentreffern die stärkste Abwehr. Frankfurt hingegen hatte zuvor vier Pflichtspielniederlagen in Serie kassiert und stand unter Druck, die Negativserie zu beenden.

Effiziente Offensive von Frankfurt

Die erste Halbzeit war geprägt von einer effizienten Offensive der Eintracht, die Bayern in die Defensive drängte. Der Anpfiff ertönte und die Gastgeber legten direkt den Vorwärtsgang ein. In der 12. Minute erzielte Marmoush das erste Tor für die Eintracht, nachdem Mazraoui den Ball für Fares Chaibi aufgelegt hatte. Marmoush traf mit dem rechten Fuß flach ins lange Eck. Trotz vermehrtem Ballbesitz der Münchner, konnte Frankfurt seine Führung in der 31. Minute durch Dina Ebimbe auf 2:0 ausbauen. Ein abgefälschter Schuss von Ebimbe rutschte ins kurze Eck und ließ Manuel Neuer keine Chance zur Reaktion. Nur fünf Minuten später erhöhte Frankfurt auf 3:0 durch ein Tor von Larsson. In der 44. Minute konnte Kimmich für die Bayern auf 3:1 verkürzen, doch die Eintracht ging mit einer komfortablen Führung in die Halbzeitpause.

Frankfurt dominiert zweite Halbzeit

Nach der Halbzeitpause konnte Frankfurt seine Dominanz fortsetzen und erhöhte in der 50. Minute auf 4:1 durch ein Tor von Dina Ebimbe, der einen perfekten Pass von Fares Chaibi verwertete. Trotz Bemühungen der Bayern konnten sie keine entscheidenden Chancen kreieren und Frankfurt nutzte seine Effizienz erneut in der 60. Minute, als Knauff das 5:1 erzielte. Die Münchner versuchten, den Rückstand zu verkürzen, doch die Frankfurter Verteidigung hielt stand. Trotz einiger Wechsel auf beiden Seiten und einer gelben Karte für Marmoush in der 67. Minute konnte Bayern den Rückstand nicht mehr aufholen und das Spiel endete mit einem klaren 5:1-Sieg für Frankfurt.

Frankfurter Triumph gegen Bayern

Frankfurt hat die Bundesliga mit ihrem beeindruckenden 5:1-Sieg gegen Bayern in Erstaunen versetzt. Mit einer deutlich verbesserten Einstellung und einer nahezu perfekten Chancenverwertung haben sie den Meister in die Knie gezwungen. Bayern trug mit schwachem Defensivverhalten und individuellen Fehlern zu seiner ersten Saisonniederlage bei. Beide Teams richten nun ihren Blick auf die kommenden Auswärtsspiele, wobei die sportliche Bedeutung aufgrund des bereits sichergestellten Weiterkommens in den europäischen Wettbewerben geringer ausfällt.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.