Werbung

Sabalenka-Freund tot! Polizei nennt Ursache

Sabalenka-Freund tot! Polizei nennt Ursache
Sabalenka-Freund tot! Polizei nennt Ursache

Schwerer Schicksalsschlag für Tennis-Star Aryna Sabalenka!

Der ehemalige NHL-Spieler Konstantin Koltsov, Freund der zweimaligen Grand-Slam-Siegerin, ist im Alter von nur 42 Jahren gestorben. Das teilte der belarussische Eishockeyverband am Dienstag mit.

Koltsov sei „plötzlich verstorben“, hieß es in der Erklärung.

Polizei geht von Selbstmord aus

Die Polizei in Miami, wo Koltsov verstarb, geht von einem Selbstmord aus. Das teilte die Behörde später am Tag nach AFP-Angaben mit.

Nach Angaben der Ermittler wurden Polizei und Feuerwehr von Bal Harbour am Montag um ca. 0:39 Uhr Ortszeit zum St. Regis Bal Harbour Resort gerufen.

Die Mordkommission habe daraufhin „die Untersuchung des offensichtlichen Selbstmordes von Herrn Konstantin Koltsov“ aufgenommen, teilte ein Beamter mit: „Es gibt keinen Verdacht auf Fremdeinwirkung.“

-------

Anmerkung der Redaktion: Wenn Sie sich selbst von Depressionen und Suizidgedanken betroffen fühlen, kontaktieren Sie bitte umgehend die Telefonseelsorge (http://www.telefonseelsorge.de). Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die schon in zahlreichen Fällen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen konnten.

-------

Sabalenka-Freund Koltsov einst NHL-Star

„Wir trauern“, hatte zuvor der Eishockey-Verband von Belarus auf seiner Website mitgeteilt: „Der belarussische Eishockey-Verband drückt der Familie, den Freunden und allen, die Konstantin kannten und mit ihm zusammengearbeitet haben, sein tiefstes Beileid aus.“

Von der 25 Jahre alten Sabalenka, die diese Woche bei den Miami Open spielen soll, gab es zunächst keine Reaktion.

Koltsov hatte von 2002 bis 2006 für die Pittsburgh Penguins in der NHL gespielt.

Zudem bestritt er unter anderem Spiele für verschiedene russische Klubs wie Salavat Yulaev sowie für die belarussische Nationalmannschaft, mit der Koltsov sowohl an zehn Weltmeisterschaften als auch den Olympischen Spielen in den Jahren 2002 und 2008 teilnahm. Seine aktive Karriere beendete der Flügelstürmer 2016.

Bei Salavat Yulaev, wo er 2008 den Titel in der russischen Super League gewann, war Koltsov seit kurzer Zeit auch als Assistenztrainer tätig.

Entsprechend geschockt reagierte der Klub in einem Statement am Dienstagmorgen. „Mit tiefer Trauer teilen wir mit, dass der Trainer von Salavat Yulaev, Konstantin Koltsov , verstorben ist.“

Sabalenka verlor 2019 erst ihren Vater

„Er war ein starker und fröhlicher Mensch, der von Spielern, Kollegen und Fans geliebt und respektiert wurde. Möge er in Frieden ruhen“, hieß es weiter.

Sabalenka und Koltsov - der drei Kinder aus seiner früheren Ehe mit Frau Julia hatte - hatten sich als Paar erstmals 2021 öffentlich zusammen gezeigt.

Für die Nummer zwei der Tennis-Weltrangliste ist es nicht der erste Schicksalsschlag in den vergangenen Jahren. 2019 hatte die zweimalige Australian-Open-Siegerin (2023 und 2024) als damals 19-Jährige den Tod ihres Vaters betrauern müssen, der ebenfalls Eishockeyspieler war und mit 43 in einem ähnlichen Alter.

Aktuell steht Sabalenka noch im Draw des 1000er-Events in Miami, wo sie für die erste Runde ein Freilos hat.