Werbung

Gladbach-Boss freut sich auf Eberl

Sportdirektor Roland Virkus vom Bundesligisten Borussia Mönchengladbach blickt dem Wiedersehen mit seinem langjährigen Kollegen Max Eberl mit Freude entgegen.

„Ich habe gute Erinnerungen an Max, wir haben 20 Jahre sehr gut zusammengearbeitet. Wir haben ein gutes Verhältnis, deswegen freue ich mich, wenn wir uns am Samstag sehen“, sagte Virkus vor der Begegnung bei RB Leipzig (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER). Er habe auch mit Eberl schon telefoniert, so Virkus weiter. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Eberl hatte die Borussia Ende Januar 2022 nach 23 Jahren als Spieler und Sportdirektor verlassen, nun kommt es zum ersten offiziellen Aufeinandertreffen. Viele Borussia-Fans sehen den Abgang noch immer kritisch.

Die Gladbacher Ultragruppierung Sottocultura nannte Eberl vor dem Spiel am Samstag erneut „charakterlos“ und rief die mitreisenden Fans dazu auf, Trillerpfeifen mitzubringen, um wie in der Vergangenheit in den ersten 19 Minuten die Ablehnung gegenüber RB zum Ausdruck zu bringen. (DATEN: Die Ergebnisse der Bundesliga)

Virkus rief die Fans dazu auf, bei ihrem Protest Maß zu halten. „Emotionen gehören im Fußball dazu, jeder darf seine Meinung sagen. Aber es muss alles oberhalb der Gürtellinie bleiben. Das haben wir auch unseren Fans so gesagt, und dafür stehen wir als Klub“, sagte er.

Beim Hinspiel hatte es zahlreiche, teils geschmacklose Spruchbänder gegen Eberl gegeben. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)