Werbung

Golf: Masters-Champion Rahm wechselt auf LIV-Tour

Golf: Masters-Champion Rahm wechselt auf LIV-Tour
Golf: Masters-Champion Rahm wechselt auf LIV-Tour

Masters-Champion Jon Rahm hat nach wochenlangen Spekulationen seinen Wechsel zur LIV-Tour verkündet und wird künftig aus Saudi-Arabien bezahlt. "Ich sage es endlich nach all den Gerüchten: Ich habe mich offiziell LIV Golf angeschlossen", erklärte der Spanier im US-Sender Fox News. Laut Medienberichten soll der Deal zwischen 300 und 600 Millionen US-Dollar wert sein.

Der Wechsel erfolgt rund drei Wochen vor Ende der Verhandlungsfrist zwischen der PGA-Tour und den Organisatoren der aus Saudi-Arabien finanzierten LIV-Tour. Die Golf-Serien hatten sich nach Monaten voller Unruhe und Streitigkeiten im Juni auf eine Zusammenarbeit verständigt und eine Einigung bis zum 31. Dezember angekündigt. Diese steht bislang aus.

Das Wall Street Journal spekulierte, dass die Unterschrift des zweimaligen Majorsiegers als Taktik der LIV-Seite gesehen werden könnte - entweder um die PGA-Tour zu einer Einigung innerhalb der Frist zu zwingen, oder um der eigenen Serie neuen Schwung im Falle eines Scheiterns der Verhandlungen für das kommende Jahr zu verleihen.

"LIV Golf ist hier, um zu bleiben", sagte Lawrence Burian, Chief Operating Officer von LIV Golf, in einer Erklärung. "Die Aufnahme von Jon unterstreicht, dass unsere Liga nicht nachlässt. Wir investieren weiter aggressiv für die langfristige und aufregende Zukunft von LIV."

Vor Rahm waren bereits Majorsieger wie Brooks Koepka, Phil Mickelson, Dustin Johnson oder Bryson DeChambeau und Martin Kaymer mit Millionen-Gagen zu LIV Golf gelockt worden. Rahm galt als Anhänger der US-Tour und hatte zuvor immer wieder erklärt, dass der von LIV gebotene Reichtum im Vergleich zur Tradition der PGA Tour nicht attraktiv sei.