Werbung

Gute Nachrichten für Bayer! Schlüsselfigur bleibt

Simon Rolfes bleibt langfristig Geschäftsführer Sport von Bayer Leverkusen. Wie der aktuelle Spitzenreiter der Bundesliga am Dienstag bekannt gab, wurde der Vertrag des Ex-Profis bis 2028 verlängert. Erst im Sommer 2022 hatte Rolfes die Position von Rudi Völler übernommen.

„Ich habe hier viel gelernt und bin froh darüber, dass ich dazu beitragen kann, den Klub zusammen mit vielen professionellen und engagierten Mitstreitern weiterzuentwickeln“, so der 41-Jährige, der schon von Dezember 2018 bis Mitte letzten Jahres als Sportdirektor der Werkself tätig war.

Mit der Vertragsverlängerung schlagen Rolfes und Leverkusen ein weiteres Kapitel in ihrer gemeinsamen Karriere auf.

Schon als aktiver Spieler stand der Mittelfeldspieler ab 2005 auf dem Rasen der BayArena und bestritt in zehn Jahren 377 Pflichtspiele für die Leverkusener.

„Unverkennbare Bayer-04-DNA“

Der Vorsitzende des Gesellschafterausschusses Werner Wenning ist von den aktiven Erfahrungen des Ex-Nationalspielers begeistert.

„Ihn zeichnen eine hohe Fach-Expertise und ein ausgezeichnetes Auge für Talente im globalen Markt, aber auch enormer Fleiß und die unverkennbare Bayer-04-DNA aus“, sagte er.

Das macht sich an der momentanen Form der Werkself bemerkbar - nach zwölf Ligaspielen sind Nationalspieler Florian Wirtz und Co. noch ungeschlagen.

Am Sonntag (17.30 Uhr im LIVETICKER) empfängt die Mannschaft von Trainer Xabi Alonso Borussia Dortmund zum Spitzenspiel des 13. Spieltages.