Werbung

Hainer plädiert für Zusammenhalt

Hainer plädiert für Zusammenhalt
Hainer plädiert für Zusammenhalt

Herbert Hainer hat im Rahmen der Veranstaltung „Dialog für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“ zu mehr Geschlossenheit aufgerufen. „Unsere Gesellschaft, unsere Welt, ist eine Hülle, die zerbrechlicher geworden ist – wir können sie nur gemeinsam schützen“, sagte der Präsident des deutschen Rekordmeisters Bayern München: „Dafür brauchen wir mehr Zusammenhalt. Das kann der Sport vermitteln. Wir müssen gemeinsam klarmachen: Wir sind mehr!“

Auf Einladung des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter waren am Dienstag rund 40 Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Münchner Stadtgesellschaft im Rathaus zusammengekommen, um sich auszutauschen. Neben Hainer, der für die FCB-Initiative "Rot gegen Rassismus" teilnahm, war unter anderem auch Charlotte Knobloch von der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern zu Gast.

FC Bayern will aktive Rolle spielen

„Es war ein sehr guter Impuls von unserem Oberbürgermeister Dieter Reiter, Menschen aus so vielen verschiedenen Lebensbereichen bei diesem wichtigen Themenkomplex zusammenzubringen“, sagte Hainer: „Wir wollen als FC Bayern ein aktiver Teil unserer Stadt sein, mit unserer Initiative ‚Rot gegen Rassismus‘ Impulse geben und eine Anspielstation bieten.“