Werbung

Hainer verrät: "Hatten bei Haaland mit die besten Chancen"

Der FC Bayern hat sich bekanntermaßen mit Erling Haaland beschäftigt - und hatte im Poker durchaus ein Wörtchen mitzureden!

Präsident Herbert Hainer sagt der Mediengruppe Bayern jedenfalls: „Haaland ist für jeden Top-Verein der Welt interessant und wir hatten neben Manchester City die besten Chancen.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Hainer erklärt auch, weshalb die Münchner im Rennen dabei waren: „Wir haben im Vergleich zu anderen internationalen Top-Klubs zwar geringere finanzielle Möglichkeiten, können aber europaweit durch unsere Identität punkten.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

FC Bayern: Mané statt Haaland

Er fügte an: „Bei uns bekommen die Spieler ihr Gehalt pünktlich und werden wie in einer Familie behandelt. Zudem bieten wir Perspektiven auf Titel, das ist den Spielern am wichtigsten.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Am Ende entschied sich der Norweger jedoch für die Engländer. Der 22-Jährige überzeugt seitdem mit 23 Treffern in nur 17 Spielen.

Der FC Bayern holte stattdessen Sadio Mané vom FC Liverpool und hat mit Eric Maxim Choupo-Moting nun einen anderen Torjäger.

Alles zur Bundesliga auf SPORT1:

Alle Bundesliga News

Spielplan & Ergebnisse der Bundesliga

Bundesliga Liveticker

Tabelle der Bundesliga

Bundesliga Highlight-Videos

Statistiken der Bundesliga