Werbung

Sensation um Hamilton? F1-Legende: "Bin sehr überrascht"

Dieser Wechsel wäre eine echte Sensation! Rekordweltmeister Lewis Hamilton soll 2025 völlig überraschend von Mercedes zu Ferrari wechseln.

Wie am Donnerstag internationale Fachmedien übereinstimmend berichteten, befindet sich der Brite gar bereits in „fortgeschrittenen Verhandlungen“ für ein Cockpit bei der Scuderia ab 2025. Seinen Vertrag bei Mercedes hatte Hamilton allerdings erst im vergangenen Jahr bis Ende 2025 verlängert. Unklar ist, ob der 39-Jährige eine Ausstiegsklausel besitzt. Die Rennställe wollten sich auf SID-Anfrage nicht zu den Gerüchten äußern.

In einem internen Meeting beim Mercedes soll Motorsportchef Toto Wolff laut Informationen der Bild und Sky Sports UK den Wechsel von Hamilton bereits bestätigt haben. Von einem einberufenen Meeting mit den Mitarbeitern hatte zuvor auch die BBC berichtet.

Briatore: „Dann kann man auch Batman sein“

„Ich denke, es könnte die richtige Wahl für Lewis sein. Es gibt viele Fahrer, die gerne einen Ferrari fahren würden, bevor sie ihre Karriere beenden, und er ist einer von ihnen“, sagte Ralf Schumacher im Interview mit Sky Sports UK.

Der 48-Jährige fuhr fort: „Ich habe nicht mit Lewis gesprochen, ich glaube nicht, dass er es tut, weil Michael es getan hat. Ich denke, es ist etwas, das er tun möchte, wegen allem, was Ferrari in der Geschichte der Formel 1 repräsentiert, um einen weiteren Titel zu gewinnen.“

Und auch Flavio Briatore, ehemaliger Teamchef von Renault und Benetton, äußerte sich zu dem Wechsel: „Ich bin sehr überrascht über Hamiltons Wechsel zu Ferrari, er wird seine Gründe gehabt haben. Ich kann nur sagen, dass ich Ferrari und dem englischen Fahrer alles Gute wünsche.“

Ob es allerdings die richtige Entscheidung von Ferrari ist, wisse er nicht. „Zuallererst muss das Auto stimmen, man kann auch ‚Batman‘ im Team haben, aber wenn das Auto nicht konkurrenzfähig ist, kann der Fahrer keinen Unterschied machen. Es ist wichtig, dass das Auto funktioniert“, betonte der 73-Jährige.

Formel 1: Bringt Hamilton-Wechsel Personalkarussell in Gang?

Ferrari hatte vergangene Woche eine Vertragsverlängerung mit Charles Leclerc bekannt gegeben, das zweite Cockpit für die Saison 2025 ist aber weiterhin frei. Der Spanier Carlos Sainz ist nur noch bis Ende des Jahres an das Team aus Maranello gebunden.

Ein Wechsel könnte auf dem Fahrermarkt der Formel 1 für einige Bewegung sorgen, die dann freie Stelle bei Mercedes neben George Russell wäre allerdings schwierig angemessen nachzubesetzen: Die übrigen Top-Piloten wie Max Verstappen (Red Bull) und Lando Norris (McLaren) besitzen langfristige Verträge bei ihren Teams. Zu haben wäre nach jetzigem Stand Fernando Alonso - mit 42 Jahren ist der zweimalige Weltmeister der älteste Pilot der Königsklasse.

Gerüchte über einen Wechsel Hamiltons zur Scuderia gibt es seit Jahren immer wieder, erhärtet hatten sich diese bislang nie. In seiner gesamten Formel-1-Karriere ist Hamilton immer mit Mercedes-Motoren an den Start gegangen. Von 2007 bis 2012 für McLaren, seit 2013 für das Werksteam.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)