Werbung

Hammer-Deal im Motorsport!

Der Formel-1-Vermarkter Liberty Media übernimmt Großteile der Motorrad-Weltmeisterschaft MotoGP. Das US-Unternehmen werde „ungefähr 86 Prozent“ der Anteile für 4,2 Milliarden Euro erwerben, teilte die MotoGP am Montag offiziell mit.

Aktuell vermarktet die in Madrid ansässige Dorna Sports die Motorrad-Königsklasse.

Auch PSG-Eigentümer wohl involviert

Die Übernahme solle "bis Ende 2024" abgeschlossen sein, heißt es in dem Statement, stehe aber noch unter Vorbehalt. Unter anderem müssen noch verschiedene Kartellbehörden Genehmigungen ausstellen.

Laut Medienberichten im Vorfeld beteiligten sich auch PSG-Eigner Qatar Sports Investments sowie die Sport- und Unterhaltungsgruppe TKO am Bieterwettstreit. Liberty Media hatte im Jahr 2017 bereits die Vermarktungsrechte an der Formel 1 übernommen.