Werbung

Kantersieg! Löwen bleiben oben dran - Knorr in Torlaune

Die Rhein-Neckar Löwen haben ihren Siegeszug in der Handball-Bundesliga souverän fortgesetzt.

Die Mannschaft von Trainer Sebastian Hinze schlug den TVB Stuttgart 41:27 (22:16) und gewann damit zum sechsten Mal in Folge. Mit nun 33 Punkten schoben sich die Löwen vorerst am THW Kiel vorbei auf Rang zwei, allerdings haben die Norddeutschen ein Spiel weniger absolviert. (NEWS: Alle Infos zur Handball-Bundesliga)

Tabellenführer Füchse Berlin gewann schon am Samstag gegen die HSG Wetzlar - trotz des Ausfalls von Weltmeister und Top-Torjäger Hans Lindberg.

Juri Knorr bei Rhein-Neckar Löwen bester Werfer

Aus dem starken Kollektiv der Löwen ragte Spielmacher Juri Knorr heraus. Der Nationalspieler erzielte zehn Tore, darunter drei Siebenmeter.

Weit mehr Mühe hatte der SC Magdeburg, direkter Verfolger der Löwen. Erst in der Schlussphase setzte sich der amtierende Meister gegen den HSV Hamburg ab und erkämpfte sich so seinen siebten Sieg hintereinander. Beim 32:28 (15:15) war Kay Smits mit zwölf Toren der überragende Mann.

Auch Flensburg und Hannover gewinnen

Fünfter bleibt die SG Flensburg-Handewitt. Das Team um Kapitän Johannes Golla hielt durch den deutlichen 30:17 (18:6)-Erfolg gegen den Bergischen HC den Anschluss an die Spitzenränge. Rückraumspieler Aaron Mensing gelangen mit neun Treffern die meisten. (DATEN: Der Spielplan der Handball-Bundesliga)

Die TSV Hannover-Burgdorf festigte mit nun 23 Punkten Rang sechs. Die Mannschaft von Ex-Bundestrainer Christian Prokop gewann gegen Abstiegskandidat Frisch Auf Göppingen 28:24 (12:8).