Werbung

Leipzig beendet Negativserie

Leipzig beendet Negativserie
Leipzig beendet Negativserie

Handball-Bundesligist SC DHfK Leipzig ist im Abstiegskampf der erhoffte Befreiungsschlag gelungen. Die Mannschaft von Trainer Runar Sigtryggsson feierte nach zuletzt sechs Pflichtspiel-Niederlagen in Folge am Donnerstag mit 33:22 (17:10) einen Kantersieg gegen den Bergischen HC, der wiederum die achte Pleite nacheinander kassierte.

Der isländische Rückraumspieler Viggo Kristjansson hatte als bester Werfer mit 14 Toren großen Anteil am Erfolg der Leipziger, die sich mit nun 17:25 Punkten auf Platz 13 etwas Luft zu den Abstiegsrängen verschafften. Der BHC, für den Eloy Morante Maldonado (6 Tore) am häufigsten traf, liegt mit 13:33 Zählern auf Rang 16.

Auch der HSV Hamburg vergrößerte vorerst den Abstand zu den Abstiegsrängen. Durch das 36:34 (17:16) beim Tabellenneunten Rhein-Neckar Löwen sprang das Team von Torsten Jansen auf den elften Rang (18:28 Punkte). Mit jeweils acht Toren waren Linksaußen Casper Mortensen und Rückraumspieler Zoran Ilic für Hamburg und Rechtsaußen Tobias Reichmann für die Löwen jeweils am erfolgreichsten.

Der TSV Hannover-Burgdorf gelang derweil nur zwei Tage nach der Niederlage gegen die Rhein-Neckar Löwen in der European League (24:32) der vierte Bundesliga-Erfolg in Serie. Das Team von Ex-Bundestrainer Christian Prokop, das zuletzt die Siegesserie des SC Magdeburg beendet hatte, setzte sich mit 33:30 (14:17) gegen den TVB Stuttgart durch.

Anschluss an das Spitzenquartett hält derweil die MT Melsungen, die 27:26 (15:13) beim Tabellenvorletzten ThSV Eisenach gewann und damit Platz fünf festigte (31:15 Punkte). Am Spieltag verkündete der Verein zudem, dass das Linksaußen-Duo seine Verträge verlängerte. Florian Drosten unterschrieb bis 2026, auch David Mandic bleibt dem Verein erhalten.