Werbung

Titelverteidiger lässt Muskeln spielen

Titelverteidiger lässt Muskeln spielen
Titelverteidiger lässt Muskeln spielen

Titelverteidiger Norwegen und drei weitere Handball-Topnationen sind bei der Frauen-WM mit erwarteten Siegen in die Hauptrunde gestartet und nehmen Kurs auf das Viertelfinale. Co-Gastgeber Norwegen ließ Angola in Trondheim beim 37:19 (20:9) keine Chance und hat wie Vizeweltmeister Frankreich (41:27 gegen Österreich) in Gruppe II perfekte sechs Punkte auf dem Konto.

Dieselbe Ausbeute weisen die Niederlande und Spanien in Staffel IV auf. Ex-Champion Niederlande hatte gegen Brasilien beim 35:27 (18:13) nicht allzu viel Mühe, der frühere WM-Zweite Spanien besiegte Argentinien nach einer Steigerung mit 30:23 (12:13).

Die deutschen Frauen bestreiten am Donnerstag (18.00 Uhr/Sportdeutschland.TV) gegen Rumänien ihr erstes Hauptrundenspiel. Minimalziel des Teams von Bundestrainer Markus Gaugisch ist der Viertelfinaleinzug.