Werbung

Hannings mahnende Worte: "Alarmstufe rechts"

Hannings mahnende Worte: "Alarmstufe rechts"
Hannings mahnende Worte: "Alarmstufe rechts"

Handball-Funktionär Bob Hanning hat mit eindringlichen Worten für Toleranz und Weltoffenheit geworben und sich gegen Rechtsextremismus eingesetzt. „Die Gefahr für unsere Gesellschaft, wie wir sie kennen und lieben, ist riesig. Es herrscht Alarmstufe rechts“, schrieb der Geschäftsführer der Füchse Berlin in einem Gastbeitrag für die Märkische Allgemeine.

Er betrachte die positiven Umfragewerte rechter Parteien mit großer Sorge, "die Spaltung schreitet mit großen Schritten voran", schrieb Hanning. Jeder einzelne Mensch könne und müsse Haltung zeigen. "Auch Vereine und Verbände müssen aufstehen und Farbe bekennen", forderte der 55-Jährige: "Der Sport muss geschlossen handeln. Als Sprachrohr von Millionen – von Kindern und Jugendlichen, von Menschen jeden Alters – tragen wir eine enorme Verantwortung." Denn: "Faschismus ist keine Alternative."

„Absolute Leuchtturmfunktion“ des Breiten- und Spitzensport

Der Breiten- und Spitzensport könne "im Kampf gegen rechts eine absolute Leuchtturmfunktion" einnehmen. Hoffnung schöpfe Hanning aus den vielen Demonstrationen im ganzen Land gegen rechte Parteien "mit Hunderttausenden Teilnehmern".

Hanning, für den "rechtes Gedankengut in unserer Gesellschaft nichts verloren" hat, schloss seinen Beitrag mit: "Nie wieder ist jetzt!"