Werbung

Hannover 96 beendet Sieglos-Serie

Hannover 96 beendet Sieglos-Serie
Hannover 96 beendet Sieglos-Serie

Am 19. Spieltag der 2. Bundesliga triumphierte Hannover 96 mit einem souveränen Sieg gegen den 1. FC Nürnberg. Havard Nielsen zeichnete sich besonders aus, indem er in der 6. und 38. Minute jeweils ein Tor für die Niedersachsen erzielte. Cedric Teuchert setzte in der 92. Minute den Schlusspunkt und sicherte Hannover den hochverdienten Erfolg mit einem 3:0.

Trotz einer starken Phase nach der Halbzeitpause konnte der Club nicht punkten und musste sich mit einem Pfostentreffer von Can Uzun begnügen. Dieser erhielt in der 74. Minute eine gelbe Karte, ebenso wie Nielsen und Andreas Voglsammer von 96 in der 81. und 85. Minute. Mit dem Sieg stärkt Hannover seine Position in der Tabelle.

Club und 96: Aufeinandertreffen im Tabellenmittelfeld

Im Duell zwischen dem 1. FC Nürnberg und Hannover 96 ging es um mehr als nur drei Punkte. Beide Mannschaften, die sich im Tabellenmittelfeld der 2. Bundesliga befanden, wollten ihre Position durch einen Sieg verbessern. Der Club, mit sieben Punkten Rückstand auf den dritten Platz, hoffte, sich durch einen Dreier wieder in Richtung Aufstiegsplätze orientieren zu können. Hannover, nur zwei Zähler hinter dem Club, wollte ein Abrutschen ins Tabellenniemandsland verhindern und dazu eine Serie von sechs sieglosen Partien durchbrechen.

In der Startaufstellung von Hannover gab es zwei Veränderungen im Vergleich zum vorherigen Spiel. Phil Neumann kehrte nach der Geburt seines Kindes in die Innenverteidigung zurück und ersetzte Yannik Lührs, der auf der Bank Platz nahm. Zudem durfte Nielsen im Sturm starten, Voglsammer musste dafür weichen.

Der 1. FC Nürnberg hingegen sah keine Notwendigkeit, seine Startelf nach einem 3:0-Erfolg gegen Hansa Rostock zu verändern. Trotz seiner Genesung musste Christian Mathenia erneut Carl Klaus den Vortritt lassen. Jan Gyamerah kehrte nach einer kleinen Zwangspause zurück und nahm vorerst auf der Bank Platz.

Die Begegnung versprach Spannung, denn während Hannover seine Sieglos-Serie beenden wollte, reiste der Club mit Rückenwind nach einem 3:0 über Rostock an. Der Club hatte zudem drei Siege in den vorherigen vier Auswärtsspielen gefeiert. Im Hinspiel konnte der Club einen Fehlstart verhindern: Nach einem Doppelpack von Teuchert führte Hannover lange mit 2:0, doch mit den ersten Profitoren von Uzun glich Nürnberg in der Nachspielzeit zum 2:2 aus. Teuchert saß auf der Bank, Uzun startete erneut.

So starteten beide Mannschaften in die Partie:

Hannover 96: Ron-Robert Zieler - Marcel Halstenberg, Sei Muroya, Phil Neumann, Derrick Köhn - Sebastian Ernst, Fabian Kunze, Enzo Leopold, Kolja Oudenne - Nicolò Tresoldi, Havard Nielsen

1. FC Nürnberg: Carl Klaus - Jannes Horn, Iván Márquez, Nathaniel Brown, Enrico Valentini - Kanji Okunuki, Benjamin Goller, Florian Flick, Jens Castrop, Can Uzun - Sebastian Andersson

Hannover dominiert

Die Partie zwischen Hannover 96 und dem 1. FC Nürnberg startete mit einem zwölfminütigen Schweigen beider Fanlager als Protest gegen den geplanten Investoreneinstieg in die DFL. Auf dem Spielfeld ließen die ersten Abschlüsse nicht lange auf sich warten, doch die wirkliche Spannung begann in der 6. Minute. Enzo Leopold legte einen Freistoß nahe dem linken Strafraumeck mit viel Zug an den Fünfer, wo Nielsen den Ball ins rechte Eck lenkte und somit das erste Tor für Hannover erzielte. In der Folge kontrollierte Hannover das Spiel und erarbeitete sich mehrere Chancen, während der Club verunsichert wirkte und kaum eine Reaktion zeigte. Trotz zahlreicher Torchancen auf Seiten Hannovers, darunter ein Kopfball von Nicolò Tresoldi an die Latte, fiel das zweite Tor erst in der 38. Minute. Nach einer Vorlage von Derrick Arthur Derrick Köhn köpfte Nielsen den Ball kinderleicht ins rechte Eck, erhöhte somit auf 2:0 und besiegelte den Halbzeitstand.

Nürnberg bleibt chancenlos

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte der 1. FC Nürnberg gleich vier Spieler aus, um das Spiel noch zu drehen. Doch trotz dieser Maßnahme und einem Ballbesitz von fast 80 Prozent gelang es den Gästen nicht, den Rückstand aufzuholen. Hannover blieb die gefährlichere Mannschaft und hatte mehrere Chancen, den Vorsprung weiter auszubauen. Der Club konnte nur kurzzeitig Druck aufbauen und hatte in der 60. Minute eine Doppelchance, doch der Pfostenschuss von Uzun und der Nachschuss von Lukas Schleimer wurden von Ron-Robert Zieler pariert. In der 74. Minute erhielt Uzun die erste Gelbe Karte der Partie für ein taktisches Foul an Fabian Kunze. Trotz mehrerer Leon-Oumar Wechsel und einer Gelben Karte für Voglsammer in der 85. Minute, konnte Hannover den Vorsprung halten und sogar noch ausbauen. In der Nachspielzeit nutzte Teuchert einen Konter und schob den Ball zum 3:0 Endstand ein. Somit schlug Hannover 96 den 1. FC Nürnberg deutlich mit 3:0.

Hannover beendet Sieglos-Serie

Insgesamt war es ein hochverdienter Sieg für Hannover 96, der mit etwas mehr Effizienz im ersten Durchgang noch höher hätte ausfallen können. Die Niedersachsen dominierten die ersten 45 Minuten und gingen durch einen Doppelpack von Nielsen mit 2:0 in Führung. Der Club zeigte sich fehlerhaft und konnte trotz einer guten Phase nach der Pause nicht mehr als einen Pfostentreffer durch Uzun erzielen. Teuchert besorgte noch den dritten Treffer für Hannover und sicherte somit den ersten Sieg nach sechs sieglosen Spielen.

Mit diesem Sieg zieht Hannover an Nürnberg vorbei auf Platz 6, während der Club leicht abrutscht. Nürnberg wird beim Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Osnabrück die Chance haben, sich zu rehabilitieren. Hannover wird gegen Rostock wieder gefordert sein. Beide Mannschaften werden alles daran setzen, ihre Positionen in der Tabelle zu verbessern und ihre Fans mit guten Leistungen zu begeistern.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur 2. Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.