Werbung

Hansa möchte nachlegen

Hansa möchte nachlegen
Hansa möchte nachlegen

Die Sandhäuser wollen im Spiel bei der Hansa nach drei Spielen ohne Sieg den Abwärtstrend endlich stoppen. Rostock hat einen erfolgreichen Auftritt hinter sich. Am Samstag bezwang man den SSV Jahn Regensburg mit 3:0. Mit einem 2:2-Unentschieden musste sich Sandhausen kürzlich gegen Eintracht Braunschweig zufriedengeben.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden von FC Hansa Rostock sind neun Punkte aus sieben Spielen. Wer die Gastgeber als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 35 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. Mit nur zwölf Treffern stellt die Mannschaft von Trainer Jens Härtel den harmlosesten Angriff der 2. Liga. Die bisherige Ausbeute der Hansa: vier Siege, zwei Unentschieden und sieben Niederlagen.

Auf des Gegners Platz hat der SV Sandhausen noch Luft nach oben, was die Bilanz von erst zwei Zählern unterstreicht. Insbesondere an vorderster Front kommt die Elf von Trainer Alois Schwartz nicht zur Entfaltung, sodass nur 13 erzielte Treffer auf das Konto der Gäste gehen. Die Sandhäuser förderten aus den bisherigen Spielen drei Siege, drei Remis und sieben Pleiten zutage.

Im Tableau trennen die beiden Teams lediglich zwei Zähler. Sandhausen wie auch Rostock haben in letzter Zeit wenig geglänzt, sodass beide aus den letzten fünf Partien jeweils nur einmal als Sieger vom Feld gingen.

Die Vorzeichen deuten auf eine ausgeglichene Partie. Ein Favorit lässt sich jedenfalls nicht bestimmen.