Werbung

Hat Ex-Weltmeister seine Frau zu Tode gefahren?

Hat Ex-Weltmeister seine Frau zu Tode gefahren?
Hat Ex-Weltmeister seine Frau zu Tode gefahren?

Der einstige Radsportler Rohan Dennis sieht sich in seiner australischen Heimat schweren Vorwürfen ausgesetzt.

Gegen den 33-Jährigen wird wegen gefährlichen Fahrens mit Todesfolge und Fahrens ohne die erforderliche Sorgfalt ermittelt. Er soll seine Frau Melissa Hoskins zu Tode gefahren haben.

Ende Dezember war Hoskins in Adelaide vor ihrem Haus von einem Pick-up-Truck überrollt worden. Am Steuer soll ihr Ehemann Dennis gesessen haben. Die 32-Jährige erlitt schwere Verletzungen und starb wenig später im Krankenhaus.

Wie australische Medien berichteten, konzentriert sich die Polizei in den Ermittlungen auf einen möglichen Streit zwischen dem Ehepaar, den es unmittelbar vor dem Unfall zwischen den beiden gegeben haben könnte. Melissa soll Dennis vor dem Wohnhaus in einem Vorort von Adelaide an der Wegfahrt mit dem Auto hindern wollen. Dabei sei sie unter das Fahrzeug geraten.

Ex-Radsportler bald im Gefängnis?

Die örtliche Polizei hatte Dennis in der Folge bereits festgenommen, seinen Namen allerdings bis zur Verhandlung am Mittwoch geheim gehalten. Der zweimalige Zeitfahr-Weltmeister war davor jedoch auf Kaution freigekommen.

Laut einem Bericht der ABC hat der Ex-Fahrer vom Top-Team Jumbo-Visma der Verhandlung schweigend beigewohnt und sich nicht zum Sachverhalt geäußert. Derweil hat die Staatsanwaltschaft eine Verschiebung beantragt, um den Unfall besser rekonstruieren zu können.

Ein neuer Verhandlungstermin ist für den 6. August angesetzt. Sollte Dennis dort verurteilt werden, drohen ihm laut der australischen Zeitung Guardian 15 Jahre Gefängnis.

Der zweimalige Olympia-Teilnehmer, der seine verstorbene Frau 2018 geheiratet hatte und mit ihr zwei Kinder besitzt, hat in seiner Karriere einige Erfolge eingefahren. In Tokio gewann er Olympia-Bronze im Einzel-Zeitfahren, 2018 und 2019 kürte er sich in diesem Wettbewerb gar zum Weltmeister. Zudem gewann er bei den drei großen Rennfahrten mindestens eine Etappe.