Werbung

Riesen-Ärger wegen Havertz

Der FC Arsenal hat dank Kai Havertz die Tabellenspitze in der englischen Premier League übernommen. Die Londoner besiegten nach einem späten Treffer des Nationalspielers (86.) den FC Brentford mit 2:1 (1:1) und eroberten durch den achten Ligasieg in Serie mit 64 Punkten zumindest bis zum Sonntag Platz eins.

Dass ausgerechnet Havertz das Siegtor gelang, sorgte anschließend für Empörung beim Gegner. Brentfords Trainer Thomas Frank regte sich darüber auf, dass der 24-Jährige, der vor der Pause bereits verwarnt wurde, zum Zeitpunkt des entscheidenden Treffers überhaupt noch auf dem Feld stand.

„Das hätte auf jeden Fall die gelb-rote Karte geben müssen. Dann wäre er nicht mehr in der Lage gewesen, das Siegtor zu erzielen“, echauffierte sich Frank über die Szene in der 66. Minute, als Havertz im Strafraum nach einem Minimal-Kontakt von Nathan Collins zu Boden ging. Nach einem VAR-Check gab es zwar keinen Elfmeter für Arsenal. Doch das reichte Frank nicht. „Das war eine klare Schwalbe! Für den Schiedsrichter war es womöglich schwer zu sehen, aber der Linienrichter hätte es sehen müssen“, ärgerte sich der Däne.

Das war Havertz, der am Donnerstag von Bundestrainer Julian Nagelsmann für die März-Länderspiele nominiert werden dürfte, nach dem Abpfiff aber egal. „Wir wollten diese Punkte unbedingt - und wir haben sie“, sagte der Offensivspieler: „Manchmal machen einen diese Spiele stärker als 6:0-Siege.“

Sollte es im Topspiel (ab 16:45 Uhr im LIVETICKER) zwischen dem FC Liverpool (63) und Titelverteidiger Manchester City (62) keinen Sieger geben, bleibt Arsenal vorne.

Mit Havertz in der Startelf lief für die Gastgeber zunächst alles nach Plan. Declan Rice (19.) sorgte für die Führung. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit glich Yoane Wissa (45.+4) durch einen Mega-Bock von Arsenal-Keeper Aaron Ramsdale jedoch aus. Der Torhüter ließ sich nach einem Rückpass zu viel Zeit und schoss Wissa im Fünfmeterraum ab, sodass der Ball ins Netz geblockt wurde.

Nach dem Seitenwechsel drehten die Gunners jedoch auf und drängten auf den Sieg. Rund vier Minuten vor Ende der regulären Spielzeit köpfte dann DFB-Star Havertz den Ball nach einer Flanke von Ben White an Mark Flekken vorbei zum 2:1-Endstand.

Am Dienstag trifft Arsenal im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League auf den FC Porto. Das Hinspiel hatten die Portugiesen 1:0 gewonnen.

---

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)