Werbung

HBL: Kiel legt in Stuttgart vor

HBL: Kiel legt in Stuttgart vor
HBL: Kiel legt in Stuttgart vor

Der deutsche Rekordmeister THW Kiel hat im engen Meisterrennen der Handball-Bundesliga vorgelegt.

Zu ungewohnter Zeit am Samstagabend gewann das Team von Trainer Filip Jicha ein turbulentes Spiel beim TVB Stuttgart mit 37:30 (16:13) und kann am Sonntag entspannt auf die Begegnungen der Konkurrenz im Titelkampf schauen.

Die Kieler erwischten in dem hart geführten Spiel keinen guten Auftakt. Der Norweger Petter Överby sah beim THW schon nach vier Minuten die Rote Karte, der Favorit geriet zunächst mit 1:4 in Rückstand (5.).

Die Schiedsrichter bestraften hart, allein im ersten Durchgang gab es neben dem Platzverweis neun Zeitstrafen (keine Verwarnung).

Trotz der hohen Belastung durch das Champions-League-Duell mit Paris St. Germain am Mittwoch (27:31) gingen die Zebras hohes Tempo, doch erst kurz vor dem Seitenwechsel konnte Kiel mit 14:13 erstmals in Führung gehen (25.).

Nach der Pause baute der Favorit die Führung aus, angeführt vom starken Duo Sander Sagosen und Miha Zarabec (beide sechs Tore) triumphierten die Norddeutschen beim Tabellen-14. letztlich hochverdient.

Der THW steht damit an der Tabellenspitze nun bei 49:9 Punkten, am Sonntag spielt Verfolger SC Magdeburg (47:11) im Topspiel bei den Rhein-Neckar Löwen (14.00 Uhr), die punktgleichen Füchse Berlin müssen beim Bergischen HC ran (16.05/jeweils Sky).