Werbung

Hiobsbotschaft für Bremens Stark

Hiobsbotschaft für Bremens Stark
Hiobsbotschaft für Bremens Stark

Werder Bremens Niklas Stark bleibt vom Pech verfolgt und muss erneut wochenlang pausieren. In der Partie gegen Borussia Dortmund am Samstagabend (1:2) musste er in der 83. Minute verletzt ausgewechselt werden, wie der Verein am Sonntag mitteilte, zog sich der Verteidiger eine Innenbandverletzung des Sprunggelenks zu.

Besonders bitter: Die Partie gegen den BVB war Starks Comeback, er war zuvor wochenlang von hartnäckigen Beschwerden im Hüftbereich ausgebremst worden, die er sich in der Partie gegen den 1. FC Heidenheim im Februar zugezogen hatte. Stark werde "kurzfristig mit seiner Reha beginnen und wir hoffen, dass er uns Ende April wieder zur Verfügung stehen wird", sagte Bremens Leiter Profifußball Clemens Fritz.