Werbung

Historischer Beton

Die beste Verteidigung in Europa? Wenn es nach den derzeitigen Statistiken geht, ist der FC Barcelona da ganz vorne dabei.

Barca hat in 17 Spielen nur sechs Tore kassiert, der niedrigste Wert in den großen europäischen Ligen. Es ist die beste Defensivleistung der Vereinsgeschichte in dieser Phase der Saison und übertrifft die Jahre 1986/87 und 2017/18. (DATEN: Die Tabelle von La Liga)

Einen großen Anteil daran hat der deutsche Keeper Marc-André ter Stegen - aber das ist noch nicht alles! Die verstärkte Abwehrreihe und das hohe Pressing der Truppe von Trainer Xavi sind weitere Teile der neuen Beton-Formel bei Barca. (Copa del Rey: FC Barcelona - Real Sociedad San Sebastián, heute 21 Uhr im LIVETICKER)

Ter Stegen einer der Schlüssel für das Schloss

Vor allem ter Stegen sticht aber heraus. Mit dem 1:0 gegen den FC Getafe festigten die Katalanen am Sonntag ihren Platz an der Spitze in der La Liga. Nach dem Spiel war vor allem der deutsche Torhüter der gefeierte Mann.

Sprechchöre mit seinem Namen hallten durch das altehrwürdige Camp Nou. Die Fans rühmten ihre Nummer eins nach einigen starken Paraden im Spiel gegen den Madrider Vorstadtklub. Der 30-Jährige behielt in 17 Ligaspielen 13 Mal eine weiße Weste. (NEWS: Alle aktuellen Infos zu La Liga)

„Es ist verrückt!“, schrieb selbst die Liga bei Twitter zu ter Stegens Highlights.

Nicht zu vernachlässigen sind auch seine Beschützer. Der Abwehrerfolg lag zum einen an dem hohen Pressing und den, im Vergleich zur vergangenen Spielzeit, engeren Linien.

Zum anderen leistete aber vor allem die Abwehrreihe ganze Arbeit - obwohl Xavi hier immer wieder umbaut. Bis auf den 19-jährigen Alejandro Balde (15 Spiele in der Startelf) und Routinier Jordi Alba (12) hat kein Abwehr-Star mehr als zehn Startelf-Einsätze.

Führungsspielern Ronald Araujo fehlte wegen einer Verletzung lange, der neu verpflichteten Jules Koundé hatte ebenfalls immer wieder Probleme, wie auch Andreas Christensen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan von La Liga)

Barcelona lässt historisch wenig zu

Barca wird die erste Saisonhälfte mit 50 von 57 möglichen Punkten abschließen, wenn der Klub auswärts gegen den FC Girona und Betis Sevilla gewinnt. Und das in der spektakulären und offensivstarken La Liga mit einer Defensivstärke, an die aktuell niemand in den europäischen Topligen herankommt.

Ter Stegen hat in den ersten 17 Spielen nur sechs Gegentore kassiert. Der beste Wert der Geschichte. Damit übertrifft er die sieben Gegentore zu diesem Zeitpunkt der Saison bei Barca 1986/87 mit Terry Venables als Trainer sowie die Saison 2017/18 mit Ernesto Valverde.

In der Geschichte der spanischen Meisterschaft hatte nur Arsenio Iglesias‘ Deportivo mit Paco Liaño im Tor in den ersten 17 Spielen der Saison 1993/94 weniger Tore (5) kassiert.

Der Kanadier hat mit 0,47 (18 in 38 Spielen) den besten Schnitt unter den Inhabern der Zamora-Trophäe. Ter Stegen (0,35), der in La Liga noch nie der Torhüter mit den wenigsten Gegentreffern war, ist auf dem besten Weg, ihn am Ende der Saison zu überholen - wenn er so weitermacht.

  • „Die Bayern-Woche“, der SPORT1 Podcast zum FCB: Alle Infos rund um den FC Bayern München – immer freitags bei SPORT1, auf meinsportpodcast.de, bei Spotify, Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt

Barca lässt damit die anderen europäischen Giganten weit hinter sich. Ihr Durchschnitt mit sechs Gegentoren (0,35) ist deutlich besser als der von Villarreal (0,72 mit 13), Atlético (0,88 mit 16) und Madrid (0,94 mit 16).

In Europa ist Newcastle (0,55 mit 11 Toren) den Culés am nächsten, vor Lens (0,68 mit 13), Napoli (0,74 mit 14) und Bayern (0,88 mit 15). Andere Big Player wie PSG (0,74 mit 19), Manchester City (1 im Durchschnitt mit 20) und Liverpool (1,32 mit 25) liegen weit hinter Barcas Defensivwerten.

Ter Stegens Leistung einschlägige DFB-Bewerbung

Da nach Manuel Neuers Beinbruch sein Status für die Heim-EM 2024 zumindest fraglich ist, rücken Kevin Trapp und ter Stegen automatisch in den Fokus von Bundestrainer Hansi Flick.

Flick öffnete zuletzt im ZDF die Tür: „Marc-André ter Stegen und Kevin Trapp werden 2023 die Chance bekommen, zu zeigen, was sie können. Wir haben gerade auf der Torhüterposition enorme Qualität.“

Der 57-Jährige wollte zudem kein Versprechen an Neuer, der einen Rücktritt nach der WM ausgeschlossen hatte, abgeben: „Für ihn ist wichtig, dass er wieder fit wird und auf sein Leistungsniveau kommt.“