Werbung

Historisches Rekord-Drama in Melbourne

Historisches Rekord-Drama in Melbourne
Historisches Rekord-Drama in Melbourne

42 gespielte Punkte, eine Nervenschlacht über mehr als 30 Minuten - der längste Tiebreak der Grand-Slam-Geschichte in der Frauenkonkurrenz hat die Zuschauer der Australian Open am Donnerstag von den Sitzen gerissen.

Mit 22:20 setzte sich die Russin Anna Blinkowa letztlich in einem nicht enden wollenden Match-Tiebreak des dritten Satzes gegen die ehemalige Wimbledonsiegerin Jelena Rybakina (Kasachstan) durch und sank nach dem 6:4, 4:6, 7:6-Erfolg auf die Knie.

Wie der Internationale Tennisverband (ITF) mitteilte, übertrafen Blinkowa und Rybakina damit die bisher längsten Tiebreaks von insgesamt 38 gespielten Punkten aus Melbourne 2007 und Wimbledon 2023.

"Ich habe versucht, aggressiv zu bleiben, aber meine Hand und meine Beine haben gezittert", sagte Blinkowa: "Ich bin einfach nur glücklich, es am Ende gewonnen zu haben." Im Interview bei Eurosport sprach sie zudem vom besten Tag ihres Lebens und hatte dabei ein breites Grinsen im Gesicht.

Blinkowa wehrte selbst sechs Matchbälle ab, nutzte ihren zehnten und bleibt im Turnier. Ihre nächste Gegnerin ist die Italienerin Jasmine Paolini, die in Tatjana Maria die letzte deutsche Teilnehmerin ausgeschaltet hatte.