Werbung

Hofmann glaubt an DFB-Comeback

Hofmann glaubt an DFB-Comeback
Hofmann glaubt an DFB-Comeback

Jonas Hofmann geht nach seiner jüngsten Nicht-Nominierung für die Länderspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft fest von einer Rückkehr ins DFB-Team aus. „Der Bundestrainer hat öffentlich kommuniziert, dass er zuletzt auf einige Spieler, darunter ich, verzichtet hat, weil er etwas ausprobiert hat“, sagte der Profi von Borussia Mönchengladbach dem Sportbuzzer: „Deshalb bin ich guter Dinge, dass meine Nationalmannschaftskarriere noch nicht vorbei ist.“

Vor den Testspielen der deutschen Mannschaft im vergangenen März gegen Peru (2:0) und Belgien (2:3) hatte Hofmann enttäuscht auf seine Ausbootung reagiert. Der Gladbacher bestritt bislang 19 Spiele für Deutschland, bei dem WM-Debakel in Katar kam er auf 28 Einsatzminuten.

Auch ohne Europapokal-Teilnahme mit Mönchengladbach glaubt Hofmann an seine Zukunft im DFB-Team. "Ich empfinde es als große Ehre, für einen Verein wie Borussia spielen zu dürfen. Und das wird immer so bleiben, ob mit Europapokal oder ohne", sagte der 30-Jährige: "Wäre das anders, hätte ich meinen Vertrag sicherlich nicht verlängert."

Erfolge auf dem Weg zur Heim-EM 2024 könnten laut Hofmann der schlechten Atmosphäre rund um die Nationalmannschaft entgegenwirken. "Selbstverständlich ist es mit ein paar Siegen alleine nicht getan, es muss auch wieder Konstanz zu sehen sein", sagte Hofmann: "Gelingt uns das aber, dann bin ich felsenfest davon überzeugt, dass wir die Fans mitreißen und dauerhaft wieder für uns gewinnen können."