Werbung

Horngacher-Verlängerung? DSV zögert

Horngacher-Verlängerung? DSV zögert
Horngacher-Verlängerung? DSV zögert

Die Entscheidung über die weitere Zusammenarbeit zwischen Skisprung-Bundestrainer Stefan Horngacher und dem Deutschen Skiverband (DSV) fällt erst nach dem Weltcup-Finale in Planica (22. bis 24. März). Dies sagte DSV-Sportdirektor Horst Hüttel am Rande des Weltcups in Trondheim dem ZDF. Laut Hüttel sehe es aber derzeit nach einer Verlängerung des auslaufenden Vertrags mit dem Österreicher aus.

"Wir sind in einem guten und konstruktiven Prozess und arbeiten einige Dinge aus, wir geben uns aber kein Zeitlimit", sagte Hüttel: "Es ist keine Zeitnot da. Wir werden das nach Planica ganz entspannt und in Ruhe besprechen." Während der verbleibenden Saisonspringen wolle man das Thema "nicht zu sehr in den Mittelpunkt stellen".

Der 54 Jahre alte Wahl-Schwarzwälder Horngacher, der seit 2019 Cheftrainer der deutschen Männer ist, hatte zuletzt ebenfalls von "guten Vorgesprächen" berichtet.

Horngacher, zuvor polnischer Chefcoach und als Springer selbst Weltmeister, hatte 2019 bei den DSV-Adlern die Nachfolge seines überaus erfolgreichen Landsmannes Werner Schuster angetreten.

Höhepunkte seiner Amtszeit waren seitdem das Team-Gold bei der Heim-WM 2021 in Oberstdorf und der Einzel-Titel von Karl Geiger bei der Skiflug-WM 2020 in Planica. Der erhoffte Sieg bei der Tournee ist den deutschen Skispringern aber auch unter Horngacher nicht gelungen.