Werbung

HSV-Präsident legt Amt nieder

HSV-Präsident legt Amt nieder
HSV-Präsident legt Amt nieder

Vereinspräsident Marcell Jansen hat beim Hamburger SV seinen Posten als Aufsichtsrat der HSV Fußball AG niedergelegt. Dies teilte der Fußball-Zweitligist am Mittwoch mit. Demnach habe sich der frühere Nationalspieler zu diesem Schritt entschlossen, um sich ganz auf sein Amt als Präsident des e.V. konzentrieren zu können.

"Diese Entscheidung ist wohl durchdacht. Der Rücktritt aus dem Aufsichtsrat ermöglicht es mir, meine Rolle als Präsident noch intensiver auszuüben. Wir stehen als Verein vor wichtigen Monaten mit vielen relevanten Entscheidungen", sagte Jansen.

Jansen tritt aus Aufsichtsrat zurück

Den Rücktritt Jansens aus dem Aufsichtsrat machte eine Satzungsänderung möglich, die erst am Sonntag auf der Mitgliederversammlung verabschiedet wurde. Bislang musste der gewählte Präsident die Belange des e.V. im Aufsichtsrat vertreten. Nun kann das Präsidium eine Person aus seinen Reihen in das Gremium entsenden.

Jansen war im Februar 2018 in den Aufsichtsrat gewählt worden, knapp ein Jahr später wurde er Präsident des Vereins. Nach einer Führungskrise und Streitigkeiten in Klubspitze war das Präsidium um Jansen im Februar 2021 zurückgetreten, im folgendes August wurde Jansen erneut zum Präsidenten gewählt.