Werbung

Alcaraz triumphiert erneut in Indian Wells

Alcaraz triumphiert erneut in Indian Wells
Alcaraz triumphiert erneut in Indian Wells

Titelverteidiger Carlos Alcaraz hat erneut das ATP-Turnier in Indian Wells gewonnen und damit seine Durststrecke beendet. Wie im Vorjahr setzte sich der Spanier im Finale in zwei Sätzen gegen den Weltranglistenvierten Daniil Medwedew durch - diesmal mit 7:6 (7:5), 6:1. Nach 1:44 Stunden sicherte er sich seinen ersten Titel seit dem Triumph in Wimbledon im Sommer 2023.

"Diese Trophäe in die Luft zu strecken, dieses Turnier zu gewinnen, bedeutet mir sehr viel, weil ich eine Menge Probleme - im Kopf und im Körper - überwunden habe", sagte Alcaraz. Der 20-Jährige gab zu, in den vergangenen Monaten "oft gezweifelt" zu haben. In der Wüste Kaliforniens habe er sich selbst "wiedergefunden".

Auf dem Weg zu seinem nächsten großen Titel - das Masters in Indian Wells gilt als größtes Spektakel nach den vier Grand-Slam-Turnieren - bezwang Alcaraz auch Olympiasieger Alexander Zverev (Hamburg) und beendete die Siegesserie des Australian-Open-Champions Jannik Sinner (Italien). Neben seinem Landsmann Rafael Nadal ist Alcaraz nun der einzige Spieler in der Tennisgeschichte, der fünf Masters-Titel vor seinem 21. Geburtstag gewonnen hat.

Gegen Medwedew drehte er die Partie nach einem Fehlstart (0:3) und sicherte sich den ersten Satz in einem engen Tiebreak. Danach dominierte er das Spiel, der Russe fand keine Antwort mehr. Nach nur 32 Minuten im zweiten Satz verwandelte der Weltranglistenzweite den Matchball zum Sieg.

Im direkten Duell der beiden Tennis-Stars hat er die Nase nun weiter vorne. In sechs Matches standen sich die beiden bisher gegenüber - vier Mal mit dem besseren Ende für Alcaraz.