Werbung

Intimes Foto vom Sterbebett: Shiffrin denkt an verunglückten Vater

Intimes Foto vom Sterbebett: Shiffrin denkt an verunglückten Vater
Intimes Foto vom Sterbebett: Shiffrin denkt an verunglückten Vater

Drei Jahre nach dem schlimmsten Tag ihres Lebens hält Mikaela Shiffrin die Erinnerung an ihren verstorbenen Vater wach.

Am 2. Februar 2020 starb Shiffrins Vater und Förderer Jeff, zu dem sie eine innige Beziehung hatte, nach einem Sturz von einem Dach. Am dritten Todestag hat Shiffrin nun ein intimes Foto aus dieser Zeit: Es zeigt sie am Sterbebett, wie sie den Körper ihres mit 65 aus dem Leben gerissenen Papas umarmt.

Shiffrin hatte damals ihre Weltcup-Saison unterbrochen und war in die Heimat gereist, um sich von ihrem Vater zu verabschieden.

Viele Herzen für Shiffrin: Freund Kilde nimmt Anteil

Nach dem Tod ihres Vaters hatte Shiffrin immer wieder offen über ihre Trauer gesprochen. Die zweimalige Olympiasiegerin beschrieb im April in einem langen Text auf der Online-Plattform Players Tribune: „An manchen Tagen geht es mir gut. An anderen Tagen fühlt es sich noch immer so hart an wie damals, als wir nach unserem zehnstündigen Heimflug ins Krankenhaus kamen und ihn am Beatmungsgerät sahen.“

Das nun gepostete Foto ließ Shiffrin ohne Kommentar stehen, in zahlreichen Kommentaren - viele davon mit schlichten Herz-Emojis - bekundeten Fans und persönliche Vertraute ihr Mitgefühl. Auch ihr norwegischer Lebensgefährte und Ski-Star Aleksander Aamodt Kilde war darunter.

Shiffrin auf Rekord-Jagd

Sportlich hat Shiffrin nach den Enttäuschungen bei Olympia 2022 wieder zu alter Stärke gefunden. Die viermalige Weltcupsiegerin dominiert in diesem Winter die Konkurrenz und hat einen historischen Rekord vor Augen: Mit einem weiteren Sieg im Weltcup kann sie Rekordhalter Ingemar Stenmark einholen, der bei 86 Siegen steht.

Als nächstes steht jedoch erst einmal die WM im französischen Courchevel (6. bis 19. Februar) an, auch hier fehlt Shiffrin nur noch ein Triumph, um mit schwedischen Rekordhalterin Anja Pärson bei den Frauen gleichzuziehen.

Alles zu Ski und Wintersport auf SPORT1.de