Werbung

Investition in Ghana: Lothar Matthäus kauft Fußballverein

Lothar Matthäus investiert in Ghana. (Bild: imago images/Sportfoto Rudel)
Lothar Matthäus investiert in Ghana. (Bild: imago images/Sportfoto Rudel)

Lothar Matthäus (62) ist jetzt Klubbesitzer. Der ehemalige Weltklasse-Fußballer hat sich laut "Bild"-Zeitung beim ghanaischen Verein Accra Lions eingekauft. Der Spielervermittler Oliver König und der ehemalige ghanaische Nationalspieler Frank Acheampong (29) sind seine Kompagnons.

Die beiden habe Matthäus vor einem Jahr kennengelernt, sie haben ihn für das Engagement begeistert. Sportdirektor der Accra Lions ist Ibrahim Tanko (45), den Bundesligafans aus seiner Zeit bei Borussia Dortmund kennen dürften.

"Natürlich ist es ein Business-Modell"

Aus dem Grund, warum er Mitbesitzer des ghanaischen Mittelklassevereins wird, macht Lothar Matthäus keinen Hehl. "Natürlich ist es ein Business-Modell", gibt der Rekord-Nationalspieler zu. Das erklärte Ziel ist, junge, gut ausgebildete Spieler auf einem seriösen Weg nach Europa zu bringen. Deshalb investieren er und Klubpräsident Oliver König ins Trainingsgelände. "Ghana hatte schon immer ein riesiges Potenzial an Talenten, das sieht man an der Nationalelf", sagte Matthäus.

Allerdings ist die Nationalmannschaft von Ghana mittlerweile weit entfernt von ihren Glanzzeiten, etwa als das Land bei der WM 2010 bis ins Viertelfinale vorstieß. Bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar war schon in der Vorrunde Schluss.

Lothar Matthäus ist aktuell vor allem als TV-Experte für Fußballübertragungen aktiv, bei Sky und bei RTL.