Werbung

"Besser hätte es nicht laufen können": Bronze für DEB-Frauen

"Besser hätte es nicht laufen können": Bronze für DEB-Frauen
"Besser hätte es nicht laufen können": Bronze für DEB-Frauen

Die U16-Eishockey-Nationalmannschaft der Frauen hat bei den Olympischen Jugendwinterspielen in Gangwon der deutschen Mannschaft am vorletzten Wettkampftag eine weitere Bronzemedaille beschert. Das Spiel um Platz drei gegen die Schweiz gewann die Auswahl von Honorar-Bundestrainer Christoph Höhenleitner mit 3:1.

Eine frühe Zeitstrafe gegen die Schweizerinnen nach drei Minuten nutzte das Team des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) im Powerplay durch Emilija Birka in der vierten gnadenlos aus, Theresa Zielinski erhöhte bereits in der fünften Minute.

Im zweiten Drittel gelang den Schweizerinnen zwar der Anschlusstreffer, jedoch machte Hanna Weichenhain in der letzten Minute den Deckel drauf, indem sie ins leere Tor traf.

„Wir sind total froh über die Bronzemedaille. Besser hätte es nicht laufen können“, sagte die Kapitänin.

"Die Spielerinnen haben von der ersten Minute an leidenschaftlich gekämpft. Besonders das erste Drittel haben wir dominiert und es hätte noch höher für uns ausfallen können", kommentierte Höhenleitner.

Damit belegt das deutsche Team vor dem letzten Wettkampftag in Südkorea den zweiten Platz im Medaillenspiegel hinter Italien mit acht Goldmedaillen, fünf Silbermedaillen und sechsmal Bronze.