Werbung

Köln hinterlässt Ausrufezeichen im Abstiegskampf

Köln hinterlässt Ausrufezeichen im Abstiegskampf
Köln hinterlässt Ausrufezeichen im Abstiegskampf

Am 20. Spieltag der Bundesliga triumphierte der 1. FC Köln im heimischen Stadion mit einem 2:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt. Die Tore für Köln erzielten Faride Alidou in der 67. Minute und Jan Thielmann in der 80. Minute, beide Male auf Vorlage von Dejan Ljubicic. Das Spiel wurde jedoch auch durch zwei Platzverweise geprägt, die beide Frankfurt betrafen: Niels Nkounkou sah in der 66. Minute die rote Karte und Lucas Silva Melo musste in der 83. Minute vom Platz. Für die Kölner war der Sieg über Frankfurt der erste Dreier in diesem Kalenderjahr.

Frankfurt ringt, Köln kämpft

Die Samstagabendpartie des 20. Spieltages hatte es in sich: Der Tabellen-16. aus Köln empfing den Sechsten Eintracht Frankfurt. Während Frankfurt um einen Platz im internationalen Geschäft spielt, kämpfte Köln um den Klassenerhalt. Köln, mit nur zwölf Treffern der schwächste Angriff der Liga, hofften auf mehr Tore, um der Gefahrenzone zu entkommen. Die letzte Niederlage mussten sie gegen Dortmund (0:4) hinnehmen, gefolgt von einem 1:1-Unentschieden in Wolfsburg.

Auf Seiten der Frankfurter setzte Trainer Dino Toppmöller nach dem 1:0-Sieg gegen Mainz auf zwei Wechsel: Hrvoje Smolcic und Hugo Larsson rückten für Willian Pacho (Gelbsperre) und Donny van de Beek (Bank) in die Anfangsformation. Die beiden jüngsten Neuzugänge Hugo Ekitike (Leihgabe von PSG) und Jean Bahoya (Angers) nahmen auf der Bank Platz.

Frankfurt, mit 22 Gegentreffern die drittbeste Defensive der Liga, war seit vier Partien ungeschlagen und hatte Siege gegen Mönchengladbach (2:1), in Leipzig (1:0) und gegen Mainz (1:0) eingefahren. Das letzte Unentschieden gab es mit einem 2:2 in Darmstadt, die letzte Niederlage Mitte Dezember in Leverkusen (0:3).

So starteten beide Mannschaften in die Partie:

1. FC Köln: Marvin Schwäbe - Benno Schmitz, Timo Hübers, Jeff Chabot, Max Finkgräfe - Dejan Ljubicic, Eric Martel, Faride Alidou, Denis Huseinbasic, Florian Kainz - Jan Thielmann

Eintracht Frankfurt: Kevin Trapp - Robin Koch, Lucas Silva Melo, Hrvoje Smolcic - Ellyes Skhiri, Junior Dina Ebimbe, Niels Nkounkou, Mario Götze - Sasa Kalajdzic, Ansgar Knauff, Hugo Larsson.

Taktisches Duell ohne Tore

Die erste Hälfte des Matches zwischen Köln und Frankfurt begann mit viel Feuer, allerdings mehr auf den Rängen als auf dem Spielfeld. Dennoch zeigten beide Teams von Anfang an Engagement, wobei Köln die agilere Mannschaft war. Die ersten Torchancen des Spiels gehörten den Hausherren. In der 1. Minute kam Jan Thielmann nach einem langen Ball von Jeff Chabot zum Schuss, doch Kevin Trapp parierte seinen Versuch.

Ein weiterer aufregender Moment ereignete sich in der 13. Minute, als Thielmann erneut durchbrach und mit dem linken Fuß aufs lange Eck schoss, aber Trapp lenkte die Kugel am Pfosten vorbei. Trotz der Bemühungen der Kölner blieb das Spiel torlos. In der 19. Minute sah Denis Huseinbasic nach einem Foul an Sasa Kalajdzic die gelbe Karte. Frankfurt hingegen hatte trotz größerer Spielanteile kaum Vortrieb und konnte kein Tempo aufbauen.

Köln siegt trotz Unterzahl

Die zweite Halbzeit begann mit einem Wechsel bei Frankfurt, Fares Chaibi kam für Eric Dina Ebimbe ins Spiel. Die Gäste zeigten mehr Druck, doch Köln hielt dagegen. In der 51. Minute musste Kölns Torhüter Marvin Schwäbe sich gehörig strecken, um einen Freistoß von Chaibi aus dem rechten Torwinkel zu fischen. In der 66. Minute sah Niels Nkounkou nach einem Foul an Faride Alidou die gelb-rote Karte, Frankfurt musste fortan in Unterzahl spielen.

Trotzdem gelang es Köln in der 67. Minute, das erste Tor des Spiels zu erzielen. Faride Alidou traf nach Vorlage von Dejan Ljubicic. In der 80. Minute erhöhte Jan Thielmann nach einem katastrophalen Fehlpass der Frankfurter auf 2:0. Kurz darauf musste auch Tuta mit gelb-rot vom Platz. Mit zwei Spielern und zwei Toren weniger war es für Frankfurt ein aussichtsloses Unterfangen, hier noch etwas mitzunehmen. In der Nachspielzeit hatte Linton Maina noch eine Chance für Köln, doch Kevin Trapp konnte den Schuss halten. Schiedsrichter Timo Gerach beendete das Spiel nach einer fünfminütigen Nachspielzeit.

Köln triumphiert über Frankfurt

Zum Abschluss dieses denkwürdigen 20. Spieltags der Bundesliga schreibt der 1. FC Köln ein weiteres Kapitel in seiner Erfolgsgeschichte. Mit einem beeindruckenden 2:0-Sieg über Eintracht Frankfurt demonstrieren die Kölner einmal mehr ihre Entschlossenheit und ihren Kampfgeist.

Von Beginn an zeigte die Heimmannschaft eine herausragende Leistung, die durch großes Engagement und überlegene Zweikampfstärke gekennzeichnet war. Zwar gab es kurz nach dem Wiederanpfiff eine Phase, in der Köln etwas den Faden verlor, doch dank der unermüdlichen Unterstützung ihrer treuen Fans fanden die Kölner schnell wieder in ihr Spiel zurück.

Dieser Sieg ist ein klares Zeichen dafür, dass der 1. FC Köln den Kampf um den Klassenerhalt angenommen hat. Ihre Fans und Fußballliebhaber in ganz Deutschland werden gespannt auf die kommenden Spiele blicken und darauf hoffen, dass die Kölner ihre beeindruckende Form beibehalten können.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.

-----

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und ist abschließend geprüft worden. Hinweise oder Anmerkungen gerne an feedback-digitale-produkte@sport1.de.