Werbung

Kaká: "Ronaldo nur ein dicker Mann, der die Straße lang geht"

Ex-Weltfußballer Kaká, der mit Brasilien 2002 Weltmeister wurde, hat sich verärgert darüber gezeigt, wie die brasilianische Nationalmannschaft im eigenen Land behandelt wird.

Dem 40-Jährigen geht es dabei nicht nur um die aktuellen Spieler, sondern auch um große Idole. Er empfinde den Umgang gegenüber den Spielern als respektlos. (DATEN: WM-Spielplan 2022)

Kaká: Ronaldo in Brasilien nur ein dicker Mann

Besonders Ronaldo, der seine Nation zu 2002 zum Weltmeister schoss und drei Mal als Weltfußballer ausgezeichnet wurde, wird laut Kaká im eigenen Land nicht geschätzt.

„Wenn du Ronaldo hier herumlaufen siehst, sagst du ‚Wow‘“, erklärte Kaká bei beINSports und bezog sich dabei auf die WM in Katar, „hier hat er etwas Besonderes an sich. In Brasilien sei er dagegen „nur ein dicker Mann, der die Straße entlang geht“.

„Natürlich lieben viele Brasilianer Ronaldo, ich liebe Ronaldo, aber die Art und Weise, wie sie ihn in Brasilien und im Ausland respektieren, ist anders, ich sehe ihn außerhalb des Landes mehr respektiert als dort“, fügte der Ex-Profi hinzu. (NEWS: Alles Wichtige zur WM)

Verdient Brasilien Neymar nicht?

Das sei aber kein Phänomen, was nur die ältere Generation betreffe. „Es ist seltsam, das zu sagen, aber viele Brasilianer unterstützen Brasilien nicht. Das passiert manchmal“, meinte Kaká. „Im Moment reden viele Leute in Brasilien über Neymar, aber auf negative Weise. Vielleicht liegt es an der Politik, aber Brasilianer erkennen manchmal unsere Talente nicht“, ergänzte der Weltmeister.

Zuletzt hatte bereits Neymars Teamkollege Raphinha die eigenen Anhänger scharf kritisiert. „Die Argentinier behandeln Messi wie einen Gott. Die Portugal-Fans behandeln CR7 wie einen König. Die brasilianischen Fans hoffen, dass sich Ney das Bein bricht“, schrieb der Angreifer des FC Barcelona:

„Der größte Fehler in Neymars Karriere ist, dass er in Brasilien geboren wurde. Dieses Land verdient sein Talent nicht.“