Werbung

Kane: "Habe ich in meiner Karriere noch nie erlebt"

Bayern Münchens Torjäger Harry Kane hat am Sonntag hautnah die bayerische Lebensart kennengelernt. Bei einem Fanklub-Besuch in Kirchweidach im Landkreis Altötting bekam der 30 Jahre alte Engländer eine Schnupftabak-Kanone überreicht. Er werde sich „damit beschäftigen“, sagte Kane mit einem Lächeln.

Bei Tottenham gab es die Tradition der Fanklub-Besuche nicht. "So was habe ich in meiner Karriere noch nicht erlebt. Es hat viel Spaß gemacht. Es ist ein tolles Gefühl, wenn man den Fans eine Freude bereiten kann", sagte Kane. Sogar die vierte Strophe eines für ihn umgedichteten Liedes zur Melodie von "Jingle Bells" musste er auf Bayrisch mitsingen. Auf ein Bier verzichtete er jedoch. Dies trinke er nicht, "vielleicht nach der Saison".

Noch kein echter Bayer, aber Kane lernt

Er fühle sich natürlich noch nicht wie ein echter Bayer, "aber ich lerne dazu. Ich genieße es und will so viel wie möglich mitnehmen", ergänzte Englands Teamkapitän. Im vergangenen Herbst hatte er erstmals auch die Wiesn mit den Bayern erlebt - standesgemäß in Lederhose.

Nach seinem Wechsel von der Insel nach München habe er auch gesagt, so Kane, "dass ich die Kultur und die Leute kennenlernen möchte. Wir wollen den Fans so viel wie möglich zurückgeben". Das Wichtigste aber sei "natürlich, dass ich meine Form auf dem Spielfeld halten kann". Mit 23 Toren führt Kane die Torschützenliste der Bundesliga souverän an.

Nicht nur Kane war am Sonntag im Fan-Einsatz. Auch Trainer Thomas Tuchel, Leroy Sane und Co. waren auf Tour. Obligatorisch finden die Besuche in der Weihnachtszeit statt. Diesmal waren sie aber wegen der chaotischen Wetterbedingungen verlegt worden.